Obst aus dem Topfgarten

Obst aus dem Topfgarten ist ein ganz besonderer Genuss. Ein saftiger Apfel direkt vom Baum, knackiger, garantiert unbehandelter Salat und aromatische Kirschtomaten, die bis zur Ernte Sonne tanken durften.

Und zwar einer, für den weder viel Platz noch umfassende gärtnerische Kenntnisse notwendig sind, lediglich Spaß am Experimentieren.

Bei einem Rundgang durch die örtliche Gärtnerei oder Baumschule finden sich buchstäblich für jeden Geschmack passende Obst- und Gemüsearten für Balkon, Terrasse oder Hinterhof.

Obst aus dem Topfgarten

Neben Erdbeeren, die einem von Balkonkästen oder Blumenampeln aus geradezu in den Mund wachsen, erfreuen sich vor allem Zwergobstbäumchen großer Beliebtheit. Ob Apfel oder Birne, Kirsche oder Zwetschge, Pfirsich, Nektarine oder Mirabelle:

Erst sorgen sie mit duftenden weißen oder rosafarbenen Blüten für Frühlingsatmosphäre, dann locken sie mit herrlich süßen Früchten.

Dabei werden die Bäumchen gerade mal um die 150 Zentimeter hoch und bilden ganz von allein attraktive runde Kronen.

Noch platzsparender sind Säulenobstbäumchen, die an ihrer bis drei Meter hohen Mittelachse zahlreiche fruchttragende Kurztriebe tragen. Das Schneiden ist gar nicht kompliziert.

Schön und lecker

Wer Herzhaftes bevorzugt, hat die Qual der Wahl, denn in Balkonkästen und Pflanzkübeln gedeihen längst nicht nur Möhren, Radieschen und Salat.

Die absoluten Favoriten sind die farben- und formenreichen Tomaten, die es praktischerweise als fertig vorgezogene Pflanzen gibt.

Neben Tomaten fühlen sich auch Paprika und Auberginen, Blumenkohl und Brokkoli, Kohlrabi und Mangold an einem sonnigen Plätzchen auf dem Balkon oder im Hof ausgesprochen wohl und sehen dabei noch toll aus.

Kohlrabi beispielsweise gibt es als weiße und als violette Variante und Mangold mit gelben, roten oder rosafarbenen Stielen zu glänzenden dunkelgrünen Blättern hat zweifelsohne das Zeug zur Zierpflanze.

Grundausstattung für Stadtgärtner

Passende Pflanzgefäße, hochwertige Blumenerde und eine Gießkanne, damit ist das Starterequipment auch schon zusammen.

Nicht unbedingt notwendig, aber praktisch sind Handschuhe und ein kleines Schäufelchen zum Befüllen der Kästen und Töpfe.

Eine Pflanzunterlage hilft, den Balkon sauber zu halten und kann auch für den Pflanzentransport im Kofferraum verwendet werden.

Viele Tomatensorten kommen ohne Stütze aus, wer höhere Sorten ziehen möchte, sollte an Bambusstäbe oder Tomatenstangen sowie an Bindedraht denken.

Eine gute Gartenschere ist nie verkehrt. Und falls man Gemüse oder Sommerblumen selbst aus Samen ziehen möchten, sind Pflanzschalen und Kokostöpfchen, Aussaaterde, ein Sieb und eine Sprühflasche sinnvolles Zubehör. [PRE, Foto]

 

Gartentechnik.com

Sie suchen Gartentechniker vor Ort? Ihren Profi für Beratung, Verkauf, Service, Wartung, Reparatur von Rasenmäher, Motorsäge, Holzspalter & Co?