Urban Gardening Bücher

Urban Gardening – das ist ein gar nicht mehr so neuer Trend, der aber in der letzten Zeit wieder kräftig an Zulauf gewinnt: Vor allem junge Leute, die gerne in der Großstadt leben, aber auch den Bezug zur Natur nicht verlieren möchten, kommen zusammen, um dem grauen Stadtbild einen gesunden grünen Anstrich zu verpassen:

  • Schlaglöcher werden kurzerhand zu Blumeninseln gemacht,
  • Balkone verwandeln sich in kleine Gemüsefarmen und
  • Dächer werden Gemeinschaftsgärten, in denen die ganze Kommune harken, jäten, züchten und ernten darf.

Das Thema Stadtgärtnern wird auch auf dem Buchmarkt immer beliebter und so möchten wir drei weitere, neue und inspirierende Urban Gardening Bücher kurz vorstellen:

Mein Stadtgarten Diary

Ein fürsorglicher Gärtner muss sich nicht nur Zeit nehmen, um seine Pflanzen optimal pflegen zu können, er muss auch wissen, wann die richtige Zeit gekommen ist, um zu säen, zu ernten oder Äste zurechtzuschneiden.

Das Kalender-Tagebuch Mein Stadtgarten Diary soll ein ständiger Begleiter für das ganze Gartenjahr sein und liefert Tipps und Inspirationen für die Pflege eines kleinen Gartens in der City.

Eine Anleitung, wie am besten Chilis auf dem Balkon anpflanzt werden können, findet sich hier genauso wie Rezepte, mit denen die eigene Ernte dann schmackhaft zubereitet werden kann.

Ein Wochenkalender, der über das gesamte Buch verteilt ist, erinnert daran, wann die Obstbäume geschnitten werden sollten oder wann die Folgesaat für die Radieschen ansteht und lässt dabei viel Raum für eigene Notizen.

Mein Stadtgarten Diary ist ein informatives und nützliches Buch für jeden, der seinen kleinen Gemüse-, Obst- oder Blumengarten das ganze Jahr über in Schuss halten möchte.

Das ist Urban Gardening!

Wenn jemand auf einem öffentlichen Platz in der Innenstadt anfängt Bäckerkisten aufzustellen, in denen Schnittlauch oder Weißkohl sprießt, sorgt das oft erst einmal für Befremden bei den Passanten.

Doch wenn sich einmal die Grundidee herum gesprochen hat, nämlich, dass jeder bei der Zucht und Pflege dieser leckeren Gemüse mitmachen kann und hinterher natürlich auch die Ernte aufgeteilt wird, finden sich schnell zahlreiche Anwohner, die begeistert sind und mit anpacken.

Das ist Urban Gardening! präsentiert viele solcher Projekte in denen jung, alt, arm und reich gemeinsam die Hände in die Erde stecken und die Stadt grüner, bunter und gesünder machen.

Die Journalistin Karen Meyer-Rebentisch hat mit unzähligen Stadtgärtnern gesprochen und stellt in dem reichhaltig bebilderten Buch viele und verschiedene Gartenprojekte in Deutschland vor – von der essbaren Stadt Andernach bis zu den Prinzessinnengärten in Berlin.

Wer mehr über die Materie Urban Gardening wissen möchte oder Inspirationen für sein eigenes Gemeinschaftsprojekt sucht, für den ist Das ist Urban Gardening! Pflichtlektüre.

Der City-Gärtner

Steve Wheen ist der ‚Pothole-Gardener‚: Alles begann damit, dass der junge Australier sich auf dem Weg mit dem Rad zur Uni regelmäßig über die schlaglochreichen Straßen Londons ärgern musste.

Also beschloss er eines Tages, sich dem Problem spielerisch zu nähern – und schaffte mit Hilfe von Pflanzen und kleinen Requisiten einen Minigarten im Asphalt.

Aus der kleinen Aktion wurde schnell eine Leidenschaft und seitdem bleiben eilige Passanten in London immer mal wieder verdutzt vor einem zentimetergroßen Tennisplatz oder einer winzigen Sitzecke zwischen bunten Blumen stehen.

Im Buch Der City-Gärtner hat Steve Wheen die schönsten Fotos seiner Schlaglochgärten gesammelt und zeigt, wie man mit einfachen Mitteln und liebevoller Hingabe den Menschen im Alltag ein Lächeln auf die Lippen zaubern kann. [GPP, Foto]

 

Gartentechnik.com

Sie suchen Gartentechniker vor Ort? Ihren Profi für Beratung, Verkauf, Service, Wartung, Reparatur von Rasenmäher, Motorsäge, Holzspalter & Co?