Dahlien und Eisheilige: Pflanzzeit!

Die ersten Dahlien kamen 1789, also im Jahr der Französischen Revolution, aus dem botanischen Garten in Mexiko an die europäischen Höfe: Es begann eine intensive Sammlungs- und Züchtungsarbeit in Europa. Josephine, die Gattin Napoleons, hütete ihre große Dahliensammlung wie einen ganz besonderen Schatz.

Eisheilige abwarten!

Üblicherweise werden die nicht winterharten Dahlien im Frühjahr als Knolle gekauft und nach den Eisheiligen, also ab dem 16. Mai, flach in die Erde gelegt. Dann heißt es warten.

Die Blütezeit der Dahlien liegt vom Blühbeginn im Juli bis zum Frosteintritt im Oktober oder November, eine lange, blütenreiche Zeit also!

Dahlienvielfalt

Es ist die Vielseitigkeit der Gartendahlie, die so sehr fasziniert: Die Kleinsten unter ihnen sind die Kübeldahlien und werden gut einen Meter hoch und leuchten rot, pink, gelb, orange oder mehrfarbig.

Die Heckendahlien können schon eine Höhe von stattlichen zwei Metern erreichen, mit kopfgroßen Blütenbällen, die jeden Gärtner mit Stolz erfüllen, den Nachbarn dagegen vor Neid erblassen lassen.

Äußerst interessant sind die Farbverläufe der aufwändig gebauten Blüten: Manche, die eine hellere Mitte haben, scheinen geradezu von innen heraus zu leuchten, andere erinnern an feurige vielstrahlige Sonnen.

Dahlienstandort

Ein Blick auf das Heimatland der stolzen Sommerblüher lässt erahnen, an welchen Standorten sie sich wohl fühlen und welche Pflege sie benötigen: Dahlien gedeihen am besten an einem geschützten und sonnigen Standort in durchlässigem und nährstoffreichem Boden.

Da Dahlien nicht winterhart sind, werden sie erst nach den Eisheiligen gepflanzt, wenn kein Frost mehr zu erwarten ist. Wer der Natur ein Schnippchen schlagen will, der pflanzt vorkultivierte Jungpflanzen und gewinnt so leicht vier Wochen Blütezeit!

Dahliengröße und Dahlienblüte/n

Die Größe der Dahlien kann durch ein paar Handgriffe leicht beeinflusst werden:

  • Wer eine besonders große Blüte pro Stiel haben möchte, zum Beispiel im Schnittblumenbeet, entfernt die seitlichen Triebe.
  • Wer hingegen lieber viele kleinere Blüten bestaunen will, der entfernt die Spitzenknospe.

Hohe Dahlien brauchen Halt

Hochwachsende Dahlien benötigen Halt, um nicht umzuknicken: Man kann sie an einen Zaun pflanzen, so wie es früher im Bauerngarten üblich war.

Wer die Dahlien frei pflanzt, steckt den Stab am besten gleich bei der Pflanzung in die Erde, um eine spätere Verletzung der Knollen zu vermeiden. [GPP, Foto]

 

Gartentechnik.com

Sie suchen Gartentechniker vor Ort? Ihren Profi für Beratung, Verkauf, Service, Wartung, Reparatur von Rasenmäher, Motorsäge, Holzspalter & Co?