Herbst ist Pflanzzeit und wunderschön

Mit dem Herbst beginnt im Garten beginnt eine arbeitsreiche Zeit: Laub sammeln, Gehölze und Stauden zurückschneiden, Gräser aufbinden, … und vor allem: Pflanzen! Im Herbst ist Pflanzzeit, die beste und schönste!

Herbst: immer schneller als gedacht

Und dabei war es gerade eben noch sommerlich warm und man genoss die laue Abendstimmung im Garten. Allerdings hat schon am 01. September meteorologisch der Herbst begonnen und man merkt es auch deutlich: es wird kühler und feuchter, die Tage werden kürzer.

Der kalendarische beziehungsweise astronomische Herbstbeginn datiert übrigens auf den 23. September. Das ist der Zeitpunkt der so genannten Tag- und Nachtgleiche, wenn also Tag und Nacht gleich lang sind.

Aber auch, wer sich für diese Details nicht interessiert spürt, dass der Herbst begonnen hat: Das Laub der Bäume und Sträucher verfärbt sich, die dritte Jahreszeit entwickelt jeden Tag mehr ihren ganz eigenen Charme.

Jetzt gilt es Blumenzwiebeln einzupflanzen, damit das nächste Gartenjahr früh mit Farbe beginnt, aber auch viele andere Gartenpflanzen werden am besten jetzt im Herbst gepflanzt.

Herbst ist Pflanzzeit

In den Baumschulen ist jetzt im Herbst Hochsaison: In den Quartieren wird gerodet, das bedeutet, verkaufsfähige Pflanzen werden ausgegraben und für den Versand vorbereitet.

Andere Gehölze, die erst im nächsten oder übernächsten Jahr die richtige Größe erreicht haben, werden umgepflanzt, damit sie einen kompakten Wurzelballen bekommen.

Für diese Arbeiten ist der Herbst optimal, sowohl aus pflanzenphysiologischen als auch aus klimatischen Gründen.

Im Herbst treten die oberirdischen Pflanzenteile in eine Ruhephase ein, bereiten sich auf den Winter vor und speichern Nährstoffe aus den Blättern, bevor sie sie abwerfen.

Die von uns als schön empfundene Herbstfärbung ist der Nebeneffekt dieser biochemischen Prozesse in den Blättern.

Was wir allerdings nicht sehen, ist die unterirdische Aktivität der Pflanzen: Da der Boden im Herbst noch relativ warm ist, wachsen die für die Versorgung besonders wichtigen Feinwurzeln in dieser Zeit weiter.

Dies kommt den im Herbst neu gepflanzten beziehungsweise umgepflanzten Gehölzen zugute: Sie gehen mit einem Entwicklungsvorsprung in das folgende Jahr, der sie insbesondere für das frühe Frühjahr bestens ausstattet.

Problematisch sind zum Beispiel ungewöhnlich hohe Frühlingstemperaturen und eine damit verbundene Trockenheit, wie es sie in den letzten Jahren mehrfach gegeben hat.

Für Pflanzen, die dann noch keine Feinwurzeln ausgebildet haben, ist ein solches Frühjahr der reine Stress.

Der Herbst ist wunderschön

Für private Gartenbesitzer kommt noch ein anderer Grund dazu: Der Herbst ist nicht nur die beste, sondern auch die schönste Pflanzzeit.

Denn bevor sich das Grün aus dem Garten zurückzieht, trumpfen einige Gehölze noch einmal richtig auf und laden zum genauen Hinsehen ein.

  • In Rot, Orange und Gelb leuchten Ahorne, Amberbaum [Liquidambar] und Felsenbirne [Amelanchier],
  • auffälligen Fruchtschmuck tragen zum Beispiel Spindelsträucher [Euonymus], Stechpalmen [Ilex] und Feuerdorn [Pyracantha], Sanddorn [Hippophae], Efeu [Hedera helix] oder Hartriegel [Cornus].
  • Zieräpfel wie beispielsweise Malus ‚Red Sentinal‘ mit seinen tiefroten Früchten,
  • verschiedene Wildrosen mit ihren Hagebutten oder
  • die Zwergmispel [Cotoneaster ‚Coral Beauty‘] mit ihren orangeroten Früchten sind auch willkommenes Futter für Vögel.

Herbstliche Pflanztipps

Direkt nach der Pflanzung sollten Stauden und Gehölze gut angegossen werden. Insbesondere bei größeren Pflanzen empfiehlt es sich, einen Pflanzpfahl zur Sicherung gegen Wind mit einzugraben, die Pflanze daran festzubinden und reichlich zu wässern.

Dabei geht es nicht primär um die Wasserversorgung der Pflanzen, sondern vor allem darum, dass die frisch gesetzte Pflanze am neuen Standort bestmöglichen Halt in der Erde findet. [BdB, GTD Foto]

 

Gartentechnik.com

Sie suchen Gartentechniker vor Ort? Ihren Profi für Beratung, Verkauf, Service, Wartung, Reparatur von Rasenmäher, Motorsäge, Holzspalter & Co?