Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Wirtschaft - Zur Startseite von: Gartentechnik.de ... Die grünen Seiten im Web.
 

 Gartentechnik.de | Garten, Pflanzen, Technik, Termine 

 Gartentechnik.de/News 

Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Gartentechnik.de/News | Garten, Pflanzen, Wirtschaft: Grüne News, Newsletter, Webfeed
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de

 NEWS » Blume des Jahres 2010: die Sibirische Schwertlilie

 Newsletter, Gartenfeeds | Twitter, Facebook, Google+ 

Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de

Blume des Jahres 2010: die Sibirische Schwertlilie

Eine außergewöhnliche Pflanze und ein seltenes Biotop möchte die Loki Schmidt Stiftung als Blume des Jahres 2010 in den Mittelpunkt der öffentlichen Aufmerksamkeit stellen: Die Sibirische Schwertlilie [Iris sibirica] ist eine zentral-europaweit gefährdete Pflanzenart, die feuchte Streuwiesen und Niedermoore sowie Teichufer, Flutmulden oder Gräben liebt. Sie ist in der Bestandentwicklung insgesamt rückläufig bis stark gefährdet, doch das Verantwortungsbewusstsein gegenüber dieser Pflanze oder Pflanzengemeinschaft und deren Lebensraum ist in Deutschland sehr gering: sie ist keine FFH-Art oder genießt andere internationale Schutzkategorien.

 
Mehr zum Thema: Blumen des Jahres, Blumen und Floristik, Garten, Gartengestaltung, Natur und Umwelt, Pflanzen, Pflanzen des Jahres

Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de

 NEWS...

 Redaktion@Gartentechnik.de 

Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Fast wie neu: gebrauchte Gartentechnik geprüft vom Profi aus Ihrer Region!
Gartentechnik.de

01/12/2009 [#] Der Gartennewsletter: Die Gartenwoche im Überblick.

Obwohl die Sibirische Schwertlilie den floristischen Status 'einheimisch' hat, stufen Fachleute das landesweite Vorkommen in Hamburg als 'nicht heimisch', sondern als Bestand von Gartenflüchtlingen und Stinzenpflanzen ein oder als Initialpflanzungen, die in die sogenannte Freie Landschaft eingebracht wurden: Das Hauptareal liegt jedoch in Deutschland. Allgemein werden die Bestände am Oberrhein als westliche Verbreitungsgrenze angesehen. Dort wo sie vorkommt, bildet Iris sibirica sehr stattliche Horste: z.Bsp. im Osten von Niedersachsen [Wendland, Hannover bis zum Nordharz], in Baden-Württemberg [v.a. westlich und östlich am Bodensee], in Sachsen oder in Mecklenburg- Vorpommern [Greifswald].

Der bundesweite Rückgang beruht auf Flächentrockenlegungen oder Aufgabe der extensiven Nutzung: insbesondere der späten Pfeifengras-Mahd im Jahr, auf Flächenversiegelungen insbesondere in Auenbereichen und auf eine grundsätzliche Eutrophierung von Niedermooren, Stillgewässern und Pfeifengraswiesen über Luft, Boden und Wasser.

Zur Zeiten Theophrastes [372-287v.Chr.], ein griechischer Philosoph und Schriftsteller, der zu seiner Zeit schon eine systematische Darstellung der Botanik verfasste, bekam die schöne Pflanzengattung mit dem vielfarbigen Blütenspektrum den Namen der Regenbogen-Göttin Iris. Da die Blume des Jahres 2010 schon seit dem 16. Jahrhundert kultiviert wurde, ist die aktuelle Liste synonymer botanischer Bezeichnungen ungewöhnlich umfangreich und übertrifft bei weitem die wenigen deutschen Bezeichnungen wie Wiesen- Iris oder der bekanntere Name, Sibirische Schwertlilie.

Die Gattung Iris umfasst in Mitteleuropa 11 Arten, unter Ihnen die berühmte Bartiris: Das einkeimblättrige, lilienartige Gewächs bildet ansehnliche Rhizom-Horste aus [Blüte je nach Standort zwischen Mai und Juni].

Bereits 1977 schrieb Loki Schmidt über die Sibirische Schwertlilie in einem Zeitungsartikel: "Diese schöne grazile Iris habe ich leider noch nie als Wildpflanze gesehen. Dafür kann ich sie jedes Jahr im Mai in üppiger Fülle in meinem Garten genießen. Ich freue mich an den schlanken, manchmal fast ein Meter hohen Pflanzen mit ihren grasartigen Blättern. Aus den rotbraunen Knospen kommen die hellblauen Blütenblätter mit all den dunkelblauen Adern. Die drei inneren Blütenblätter sind etwas dunkler als die äußeren. Und so schwebt dann fast wie ein tropischer Schmetterling eine Symphonie in Blau über den zarten Blättern."

Durch ihre weite Standortamplitude kommt Iris sibirica sowohl im Flach- als auch im Hügelland vor: Die Sibirische Schwertlilie kann feuchte bis frische, kurzfristig sogar trockene, basenreiche bis mild saure Bodenverhältnisse und sonnig bis halbschattige Pflanzplätze akzeptieren. Nur auf zu hohe Stickstoff-Düngergaben reagiert sie empfindlich. In der Freien Landschaft ist die Sibirische Schwertlilie auf eine späte Mahd [also ab August bis zum Winter] mit Entfernung des Mahdgutes angewiesen.

Die Irisarten sind seit Alters her Kulturbegleiter des Menschen: In Europa gab es bereits stilisierte Iris- Abbildungen aus der minoischen Zeit, später zierten Irisdarstellungen auch römische Mosaikfußböden. Im Klostergarten von St. Gallen wie auch in der Landgüterverordnung von Karl dem Großen [Capitulare de villis] stand sie und im Mittelalter gehörten schon viele Irisarten zum Inventar von Schloss- und Burggärten. In Deutschland ist Iris sibirica nachweislich seit 1594 in Kultur.

Insbesondere in der Malerei gab es zur Barockzeit in Deutschland wie auch in Holland eine Hochblüte in der Pflanzendarstellung: bei vielen Künstlern war die Sibirische Schwertlilie als Sujet sehr beliebt [u.a. Jan Brueghel d.Ä. 1568 -1625; Maria Sybilla Merian, 1647 - 1717]: Daneben zeigte sie sich immer wieder in feinen Webereien oder Porzellanmalereien. Zur Zeit des Jugendstils blühten Irisdarstellungen besonders wieder auf; sie beeindruckten nicht nur in der bildenden Kunst, sondern auch in der Baukunst und im Kunsthandwerk.

Anspruchslos, pflegeleicht und von hohem Gartenwert akzeptiert sie fast jeden Pflanzort im Garten, sollte jedoch nach 4 bis 5 Jahren geteilt und umpflanzt werden: Aber bitte nicht düngen, sie ist salzempfindlich! Da Iris sibirica ein sog. Kaltkeimer ist, sollte sie möglichst schon im Herbst ausgesät werden [1 bis 2cm mit Erde bedecken]. So bereitet die Anzucht aus Samen keine Schwierigkeiten und die Blüte zeigt sich oft schon im zweiten Jahr.


Siehe auch:
- Blume des Jahres 2009: die Wegwarte
- Blume des Jahres 2008: Nickende Distel
- Blume des Jahres 2007: die Bach-Nelkenwurz
- Blume des Jahres 2006: Das Wiesenschaumkraut
- Blume des Jahres 2005: Der Große Klappertopf


Pflanzen des Jahres 2010
- Arzneipflanze des Jahres 2010: der Efeu
- Baum des Jahres 2010: die Vogel-Kirsche
- Heilpflanze des Jahres 2010: die Gewürznelke
- Orchidee des Jahres 2010: der Europäische Frauenschuh
- Pilz des Jahres 2010: die Schleiereule
- Staude des Jahres 2010: die Katzenminze


Pflanzen des Jahres 2009
- Arzneipflanze des Jahres 2009: Fenchel
- Baum des Jahres 2009: der Bergahorn
- Blume des Jahres 2009: die Wegwarte
- Blumenzwiebel des Jahres 2009: Krokus Pickwick
- Büropflanze des Jahres: die Betelnusspalme [Areca]
- Flechte des Jahres 2009: die Echte Rentierflechte
- Gemüse des Jahres 2009: die Erbse
- Giftpflanze des Jahres 2009: der Tabak
- Heilpflanze des Jahres 2009: die Ringelblume
- Kartoffel des Jahres 2009: Adretta
- Moos des Jahres 2009: das Graue Weissmoos
- Orchidee des Jahres 2009: das Männliche Knabenkraut
- Pilz des Jahres 2009: der Blaue Rindenpilz
- Sommerblumenzwiebel des Jahres 2009: die Begonie
- Staude des Jahres 2009: die Funkie [Hosta]
- Streuobstsorten des Jahres 2009

 
» Wussten Sie eigentlich, dass Sie die Gartentechnik.de/News auch als kostenlosen wöchentlichen Gartennewsletter in Ihre Mailbox oder als kostenlosen fortlaufenden Gartenfeed für Ihren Webfeedreader abonnieren können? Darüber hinaus finden Sie uns auf Facebook und Twitter. Probieren Sie es doch einfach einmal aus, denn abbestellen können Sie das kostenlose Abonnement jederzeit! Wir informieren Sie regelmäßig über Gartenevents und geben saisonal passende Tipps und Infos rund um Garten und Pflanzen.

 
Mehr zum Thema: Blumen des Jahres, Blumen und Floristik, Garten, Gartengestaltung, Natur und Umwelt, Pflanzen, Pflanzen des Jahres

 
« Vorherige News: Liebeslocke und Korallenkaktus [30/11/2009]

Sehr unkonventionell gestylt ist die Korkenzieherbinse, die als Zimmerpflanze sehr poetisch auch Liebeslocke genannt wird und botanisch Juncus effusus 'Spiralis' heißt: Bei der Liebeslocke sprudeln die langen, spiralförmig gedrehten Halme in sattem, frischen Grün nur so aus dem Pflanzgefäß heraus und vermitteln ein Bild von zügelloser Quirligkeit und dynamischer Bewegungsfreude. ...mehr

 
» Nächste News: Staudengärtner gewährleisten Sortenechtheit [01/12/2009]

14 Staudengärtnereien wurden 2009 erneut mit dem Qualitätszeichen Stauden des Zentralverbandes Gartenbau [ZVG] ausgezeichnet. Die Prüfer stellten wie auch 2008 eine weitere Leistungssteigerung fest: Die Durchschnittsnote aller Betriebe betrug 1,2; 2008 war die Durchschnittsnote 1,5. ...mehr

Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de

 GARTENTECHNIK.DE » News » Blume des Jahres 2010: die Sibirische Schwertlilie

 NACH OBEN 

Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Gartentechnik.com - Wir finden Ihren Gartentechnik-Profi
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de

NEWS

Gartentechnik.de | Garten, Pflanzen, Technik, Termine | Gartentipps, Pflanzentipps
Gartenbücher, Gartengestaltung | Gartentechnik: Rasenmäher, demopark, Kommunaltechnik, gafa | Kiva
Gartentechnik.de/News [ISSN 1618-4343] bietet Aktuelles und Hintergründe rund um den Garten, Pflanzen und die Grüne Branche. | Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen Newsletter durch einfaches Senden einer leeren eMail an: Gartennews@Gartentechnik.de oder abonnieren Sie unseren ebenfalls kostenlosen Gartenfeed [RSS/XML]. Selbstverständlich können Sie sämtliche News auch auf Twitter, Facebook und Google+ folgen.

TECHNIK

RASENpflege: Rasen mähen, düngen, beregnen, Alter Rasen, Rasenneuanlage
Gartentraktoren, Mähsysteme: Aufsitzmäher, Frontmäher, Geländemäher, Kleintraktoren, Nullwendekreismäher, Rasentraktoren
Rasenmäher, Service: Akkumäher, Benzinrasenmäher, Elektromäher, Luftkissenmäher, Mähroboter, Mulchmäher, Profimäher, Spindelmäher, Wiesenmäher
Motorsensen: Freischneider, Rasentrimmer | Schutzkleidung, Sicherheitsaspekte
Vertikutierer: Vertikutieren, Aerifizierer, Vertikutieren und Aerifizieren gegen Moose im Rasen
Garten, Pflanzen, Gartentechnik.de
HOLZ machen: Bäume fällen, Entasten, Brennholz machen
Motorsägen: Hochentaster, Top Handle Sägen | Holzspalter, Wippkreissägen
Heckenscheren: Stabheckenscheren, Heckenschnitt
Garten, Pflanzen, Gartentechnik.de
GARTENarbeit: Gartenhäcklser, Hochdruckreiniger, Laubbläser, Laubsauger, fahrbar
Einachser, Werkzeuge: Kehrmaschinen, Motorhacken, Schneefräsen, Winterdienstgeräte | Erdbohrer
ATVs: Quads, Raupentransporter | Gartenpumpen, Spritzgeräte, Sprühgeräte | Stromerzeuger | Trennschleifer

VERZEICHNIS

Garten [Gartengestaltung, Offene Gärten...], Pflanzen [Bonsai, Orchideen, Rosen...], Wirtschaft vor Ort | Neue und beliebte Links

GARTENKALENDER
Januar, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November, Dezember

PARTNER

Gebrauchte. & Mieten.Gartentechnik.com, Gartensuchmaschine.de, Gardora.at | Bayern-online.de

KONTAKT

eicker. Wir sprechen Online. | Impressum, Datenschutz | Redaktion@Gartentechnik.de | © 1998-2022, all rights reserved.

Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de