Tulpennamen: von teuflisch bis royal

Woher kommen die exotisch klingenden Tulpennamen? Das lässt sich nicht pauschal beantworten, denn dahinter verbergen sich oft spannende Geschichten. Einige Tulpen werden nach:

  • berühmten Personen benannt,
  • einige nach ihrem Entdecker und
  • bei anderen nach dem Charakter einer Tulpe.

Manchmal ist der Ursprung des Namens mit der Zeit auch in Vergessenheit geraten.

Denn alte Tulpensorten verschönern schon seit achtzig, neunzig oder sogar über hundert Jahren unsere Gärten.

Tulpennamen: von teuflisch bis royal

Der Herbst ist die ideale Pflanzzeit für Tulpenzwiebeln und so stöbern Gartenfreunde auf Pflanzenmärkten, in Gartencentern oder im Internet nach den passenden Blüten für ihren Frühlingsgarten.

Dabei stoßen sie auf manch exotisch klingende Tulpennamen, die neugierig machen, etwa: Diablo, Hakuun oder Hewerri.

Und noch immer entdeckt man neue Tulpen. In solchen Fällen erhält die Pflanze meist den Namen ihres Entdeckers.

Hewerritulpe: sonnige Ausstrahlung

So wurde eine aus Afghanistan stammende Zwiebel nach dem englischen Professor Tom Hewer benannt.

Bei Untersuchungen der Universität für Landschaftsbau in Wageningen wurde festgestellt, dass die Hewerritulpe gegen viele Krankheiten resistent ist und somit fast ganz ohne Pflanzenschutzmittel auskommt.

Durch ein aufwändiges Kreuzungsprogramm stellte man sicher, dass diese guten Eigenschaften, die Hewerri in ihren Genen trägt, für nachfolgende Generation bewahrt bleiben.

Die Tulpe Hewerri überzeugt auch durch ihre sonnengelbe Farbe und ihre frühlingshafte Ausstrahlung.

Aus jeder Zwiebel wachsen mehrere Blüten und sie eignet sich auch prima als Terrassentulpe in Töpfen und Blumenkästen.

Spitznamen und Namensvettern

Nicht jede Namensgebung ist jedoch so zwangsläufig wie bei Hewerri. Manchmal drängen sich Tulpennamen aufgrund ihres Aussehens oder ihres Duftes einfach auf und wird zu ihrem Spitznamen.

Die langblühende, auffällige Chatotulpe mit ihren großen, reich gefüllten Blüten wird häufig als Pfingstrosentulpe bezeichnet.

Sie hat so viel Klasse und Schönheit, dass sogar manche Rose eifersüchtig werden könnte.

Bei anderen sind die Tulpennamen ebenso klangvoll, aufregend und inspirierend wie ihre Blüten.

Diablo bedeutet auf Spanisch Teufel. So hieß aber auch ein sehr bekanntes Modell von Lamborghini.

Sie ist kleiner, hat eine auffällige Farbe und aufsehenerregende Blüten. Diablo ist eine ganz besonders schöne Tulpe, in deren Adern das Blut der wilden Greigiitulpe fließt.

Spring Garden: Königliche Taufe

Bei Spring Garden ist nicht der Tulpenname das Besondere, sondern ihre Taufe:

Sie wurde von ihrer Majestät Königin Beatrix beim Empfang zum sechzigjährigen Bestehen des Keukenhofs getauft.

Diese Ehre wurde der Tulpe nicht ohne Grund zuteil: sie trägt bezaubernd rote Blüten und eignet sich hervorragend für den Garten. [Fluwel, GTD Foto]

 

Gartentechnik.com

Sie suchen Gartentechniker vor Ort? Ihren Profi für Beratung, Verkauf, Service, Wartung, Reparatur von Rasenmäher, Motorsäge, Holzspalter & Co?