Immergrüne Magnolien: echte Raritäten

Immergrüne Magnolien [Magnolia grandiflora] sind eine Pflanzenart aus der Gattung der Magnolien [Magnolia]: Sie wachsen als immergrüne Bäume im Südosten Nordamerikas, wo sie häufig als Ziergehölz kultiviert werden und als eine Charakterpflanze der Südstaaten gelten.

Hierzulande eine echte Rarität

Manche Bäume kennt fast jeder: Die Eiche ist vielen Menschen vertraut, denn ihr Blatt ist leicht zu erkennen und häufig zu sehen, unter anderem auf den deutschen Cent-Münzen.

Bei anderen Gehölzen helfen dagegen vor allem die Blüten weiter: Leuchtend gelb und im zeitigen Frühling blühend? Das ist mit großer Wahrscheinlichkeit eine Forsythie. Ungewöhnlich große weiße oder rosafarbene Blüten früh im Jahr? Typisch Magnolie.

Im Urlaub im Süden fällt manchen ein Baum auf, dessen cremeweiße Blüten stark an die von Magnolien erinnern, die aber intensiv duften und erst zum Sommer hin erscheinen.

Noch mehr ins Grübeln gerät man beim Blick auf die großen, glänzend dunkelgrünen Blätter, die auf der Unterseite bräunliche Härchen haben.

Immergrüne Magnolien: Grandiflora!

Tatsächlich ist auch dies eine Magnolie – und ihr Name ist Programm: Magnolia grandiflora, auf Deutsch großblütige Magnolie. Blütezeit ist von April bis Juni über einen Zeitraum von einigen Wochen. Im Sommer sieht man immer wieder einzelne Blüten.

Dabei sind nicht nur die Blüten der Immergrünen Magnolie mit etwa 20 Zentimetern Größe sehr eindrucksvoll, sondern auch, dass sie ihre Blätter im Herbst nicht abwirft.

Der Baum kann bis zu 25 Meter hoch werden – in seltenen Fällen bis zu 35 Meter! Von Vorteil ist, dass die Immergrüne Magnolien langsam wachsen und keinen Schnitt benötigen.

Kübelpflanze oder auch im Freien?

In wärmeren Regionen, zum Beispiel in Frankreich und Italien, sieht man Immergrüne Magnolien manchmal auf Plätzen in Innenstädten, in kühlerem Klima wird sie meist als Kübelpflanze verwendet.

Wenn die Voraussetzungen günstig sind, können Immergrüne Magnolien aber auch in Deutschland ganzjährig im Freien wachsen: So ist sie zum Beispiel in Vorgärten im klimatisch begünstigten Rheinland und den Weinbaulagen Süddeutschlands zu finden.

Geschützter, feuchter Standort

Die natürlichen Vorkommen der Immergrünen Magnolien liegen bevorzugt in Flussniederungen oder nahe an Sümpfen in den Südstaaten der USA.

Wichtig für eine gute Entwicklung der Immergrünen Magnolien ist ein vor Wind und zu starker Sonneneinstrahlung geschützter Standort mit gleichbleibend feuchtem Boden. Die optimale Pflanzzeit liegt im Frühling, aber auch noch im Herbst.

Wie andere immergrüne Gehölze verdunsten auch Immergrüne Magnolien im Winter Wasser über ihre Blätter: Sie müssen deshalb in der kalten Jahreszeit ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt werden und sollten vor austrocknender Wintersonne geschützt stehen. [BGL, Foto]

 

Gartentechnik.com

Sie suchen Gartentechniker vor Ort? Ihren Profi für Beratung, Verkauf, Service, Wartung, Reparatur von Rasenmäher, Motorsäge, Holzspalter & Co?