Orientallilien für den Garten

Orientallilien sind winterhart, robust und somit sehr gut für die Pflanzung im Garten geeignet. Im Unterschied zu anderen Lilien benötigen sie einen sauren Boden. In den Niederlanden, dem Blumenzwiebelland Nummer eins, aber auch hierzulande haben die großen, häufig gesprenkelten Blüten eine sehr große Fangemeinde.

Ist die Gartenerde nicht sauer genug, wird sich dies im ersten Sommer kaum bemerkbar machen, da die Zwiebeln aus ihren Reserven zehren.

Ab dem zweiten Jahr werden sie jedoch schlechter wachsen und weniger blühen. Um das zu vermeiden, eignet sich Pflanzerde mit einem hohen Säuregrad oder Torf, der in den Boden eingearbeitet wird.

Lilien gehören zu den attraktivsten Sommerblühern für den Garten. Gepflanzt werden ihre Zwiebeln am besten mitten im Winter an frostfreien Tagen.

Dann können sich die Wurzeln bis zur Blüte im Hochsommer, ab Ende Juli bis September, voll entwickeln.

Orientallilien für den Garten

Die Sorte Solution ist eine der schönsten Orientallilien. Ihre weißen Blütenblätter, malerisch dekoriert mit Sprenkeln und Streifen in intensivem Pink und einer zarten rosafarbenen Umrandung, lassen die Herzen von Lilienliebhabern höher schlagen.

Ebenso wie der gleichnamige Film ist die Casa Blanca ein echter Klassiker unter den Lilien. Ihre großen Blüten in purem Weiß bringen Helligkeit in Rabatten.

Selbst in Gärten, in denen nur weiße Pflanzen wachsen, zieht diese stilvolle Orientallilie alle Blicke auf sich.

Die Orientallilie Tigerwoods wirkt mit ihren weißen Blüten, gesprenkelt und gestreift in einem Beerenton, erfrischend.

Im ersten Jahr wird sie höchstens einen Meter hoch, in den darauffolgenden Jahren erreicht sie jedoch bis zu anderthalb Meter und bildet jedes Mal immer mehr Blüten. [Fluwel.de, Foto]

 

Gartentechnik.com

Sie suchen Gartentechniker vor Ort? Ihren Profi für Beratung, Verkauf, Service, Wartung, Reparatur von Rasenmäher, Motorsäge, Holzspalter & Co?