Gartenarbeit im Spätsommer

Die Sonnenzeit im Garten wird kürzer, die Hängematte bald eingerollt, die Blumen blühen allerdings noch um die Wette und die dunkelgrünen Blätter der Bäume rauschen.Trotz süßem Nichtstun im Freien, ist die Gartenarbeit im Spätsommer sehr wichtig.

Der Garten ist erfüllt vom Duft der blühenden Gehölze und Stauden, frische Beeren sorgen für Ferienlaune. Aber mit dem nahenden Herbst kommt auch eine Menge Gartenarbeit auf alle Hobbygärtner zu.

Der Garten macht keine Pause, sondern möchte rund ums Jahr gepflegt werden. Und auch wenn viele die Gartenpflege als aktive Freizeitbeschäftigung schätzen, sollte frühzeitig mit den Herbstarbeiten angefangen werden.

Gartenarbeit im Spätsommer

Düngen steht zum Beispiel zweimal im Jahr an: Im Mai ist es wichtig für ein zügiges Wachstum der Pflanzen und im Spätsommer oder Herbst tut eine zweite Düngung Not, um die Pflanzen optimal für den Winter vorzubereiten. Eine gute Nährstoffversorgung verbessert die Frostresistenz.

  • Pflanzen zurückschneiden,
  • neu pflanzen,
  • Rasen vertikutieren, belüften und mähen,
  • Beete umgraben und mulchen,
  • Stauden teilen,

…, im Herbst dann Laub harken und, und, und: es gibt viel zu tun, warum also nicht frühzeitig anfangen?

Beerensträucher sollten bald nach der Ernte gestutzt werden, damit sie im nächsten Jahr wieder reiche Frucht tragen. Und für den richtigen Gehölzschnitt der Blütensträucher muss man wissen, ob sie am einjährigen oder am zweijährigen Holz blühen.

Auch für Teiche ist eine besondere Pflege zu empfehlen: Zugewucherte Zonen sollten wieder freigelegt werden, die Abdichtungen an den Rändern sowie an den Zu- und Abläufen sollten geprüft und gewartet werden.

Das Ziel der Gartenarbeit im Spätsommer ist es, die ursprüngliche Gestaltung und Funktionalität des Gartens frühzeitig zu erhalten.

Ob es darum geht, im Spätsommer und Herbst die Blumenzwiebeln für die Frühlingsblüher zu stecken, immergrüne Pflanzen und Stauden zu pflanzen oder rechtzeitig alle empfindlichen Pflanzen vor Frost und Wintersonne zu schützen.

Gartenarbeit für den nächsten Sommer

Und wenn dann der Frühling wieder Einzug hält, ist der Garten nicht nur gut gepflegt, sondern die gestaltete Natur bietet neue interessante Impressionen.


Auch wenn es noch so fern erscheint, der nächste Sommer kommt schneller als man denkt: Im Spätsommer ist die beste Zeit, sich Gedanken über den Garten im nächsten Jahr zu machen.

Das, was man in diesem Jahr im Garten erfahren oder vermisst hat, fließt in die weitere Planung ein.

Ein Garten wird nie langweilig, weil sich durch die unterschiedliche Entwicklung der Pflanzen immer wieder neue Perspektiven eröffnen und auch, weil es so viele Möglichkeiten der Gestaltung gibt.

Warum nicht eine neue Farbe in das Rosen- oder Staudenbeet bringen? Dem Sitzplatz endlich einen festen Boden aus Natursteinen geben? Den Carport mit Kletterpflanzen in den Garten integrieren? [BGL, Foto]

 

Gartentechnik.com

Sie suchen Gartentechniker vor Ort? Ihren Profi für Beratung, Verkauf, Service, Wartung, Reparatur von Rasenmäher, Motorsäge, Holzspalter & Co?