Hausbaum auswählen und pflanzen Apr19

Hausbaum auswählen u...

Es hat eine lange Tradition: einen Hausbaum auswählen und pflanzen. Ursprünglich war er zum Schutz des Gebäudes und seiner Bewohner vor Sturm und Blitzeinschlägen gedacht. Heute spendet er vor allem im Sommer Schatten und gibt Haus und Grundstück über Jahrzehnte hinweg einen eigenen...

Klimabäume: Mehr Grün für weniger CO2 Feb18

Klimabäume: Mehr Grü...

„Klimabäume“ binden das Klimagas Kohlendioxid und produzieren gleichzeitig Sauerstoff. Mit ihrem natürlichen Stoffwechsel sind Pflanzen die Basis für jegliches Leben auf der Erde. Klima in Städten In jüngster Zeit werden die Leistungen von Pflanzen, insbesondere von Bäumen, im...

Baumfällung im eigen...

Aus unterschiedlichen Gründen kann eine Baumfällung im eigenen Garten unausweichlich sein, wenn Bäume: nicht mehr standfest sind,sie dem Wohnhaus zu nahe kommen,sie geplanten Baumaßnahmen im Wege stehen oder ganz einfachder Garten neu gestaltet werden soll. Baumfällung im eigenen Garten...

Kugelbäume in Form schneiden Apr12

Kugelbäume in Form s...

Kugelbäume in Form schneiden: Ein Baum wächst Gartenbesitzern mit den Jahren schnell über den Kopf. Insbesondere wenn wenig Platz vorhanden ist, sollte die Auswahl eines Gehölzes deshalb gut durchdacht sein. Für kleine Grundstücke und Vorgärten bieten Gartenbaumschulen und...

Bleiches Knabenkraut: Schattenblüher Feb29

Bleiches Knabenkraut...

Das Bleiche Knabenkraut [Orchis pallens L.] ist eine Pflanze, die eine ganz bestimmte Menge Licht braucht: Wenn wachsende Bäume und Sträucher zu wenig oder viel Schatten werfen, stellt die Orchidee ihr Wachstum und ihre Blühfreudigkeit ein. Die Arbeitskreise Heimischer Orchideen in...

Zweiblättrige Waldhyazinthe Feb21

Zweiblättrige Waldhy...

In Deutschland ist die Zweiblättrige Waldhyazinthe [Platanthera bifolia [L.] Rich.] in Laub- und Nadelwäldern zu finden, gern in lichten Eichen- und Kiefernwäldern. Sie wächst aber ebenso in Zwergstrauchheiden, auf Borstgrasrasen oder Magerrasen. Dabei bevorzugt die Zweiblättrige...

Spätfrost: geschützte Lagen schaffen Dez22

Spätfrost: geschützt...

Auf den Winter ist die Natur sehr gut vorbereitet: Fauna und Flora kommen auch mit sehr niedrigen Temperaturen zurecht. Spätfrost kann für Pflanzen allerdings wirklich schädlich sein. Spätfrost Spätfrost tritt vornehmlich in klaren Nächten auf: die Erde strahlt dann ohne den Schutz einer...

Walnuss: idealer Hausbaum Nov13

Walnuss: idealer Hausbaum

Die Walnuss [Juglans] ist der Baum des Jahres 2008 und einer der letzten, der im Frühjahr austreibt. Noch dazu ohne auffällige Blüten oder sonst etwas Bewegendes. Und er ist der erste kahle Baum im Herbst, wiederum ohne auffällige Herbstfärbung der Blätter und ohne farbige Früchte. Seine Kätzchen sind unauffällig, und seine Früchte sind am Baum auch keine Zierde. Überdies hat er einen untersetzten plumpen Habitus. Aber das kann man ja auch alles genau anders sehen! Denn er hat mindestens zwei Dinge von allerhöchster Qualität zu bieten: das edelste Holz und die besten aller Nüsse. Außerdem bekommt der Baum durch seine silbrige Rinde und...

Waldkiefer: bescheidene Schönheit Nov09

Waldkiefer: bescheid...

Die Waldkiefer [Pinus sylvestris], regional auch Kienbaum, Föhre oder Forche genannt, ist eine der schönsten immergrünen Baumarten, wenn sie sich frei entwickeln darf, nicht eingezwängt zwischen anderen Kiefern. Zudem ist die Waldkiefer seit langer Zeit der Brotbaum der norddeutschen als auch...

Schwarzpappel: schnellwachsender Riese Nov06

Schwarzpappel: schnellwachsender Riese

Die Schwarzpappel [Populus nigra] gehört zu den Baumarten, die eigentlich weit verbreitet sein müssten, aber inzwischen so selten geworden sind, dass sie in den Roten Listen bedrohter Pflanzenarten stehen. Die Gründe dafür sind vielfältig: die Veränderung und Verluste natürlicher Flussauen und Verwendung von anderen nichtheimischen Pappelarten oder Kreuzungen mit ihnen. So kommt es, dass ältere echte Schwarzpappeln schon eine kleine Sensation sind und daher zum Baum des Jahres 2006 gewählt wurden. Sie werden außerdem in mehreren Ländern Europas und einigen deutschen Bundesländern erfasst. Wenn man in der Landschaft in Flussnähe einen frei...

Wacholder: Strauch und Baum? Okt19

Wacholder: Strauch u...

Der Wacholder [Juniperus] ist das Nadelgehölz, welches auf der Erde am weitesten verbreitet und trotzdem in Deutschland am seltensten ist. Der Wacholder wurde 2002 zum Baum des Jahres gewählt. Und wenn man ein Gehölz sucht, bei dem man nicht sicher sein kann, ob es ein Strauch oder ein Baum...

Esche: einzigartige schwarze Knospen Okt18

Esche: einzigartige ...

Die Esche [Fraxinus excelsior] gehört in die Familie der Ölbaumgewächse, zusammen mit den Sträuchern Flieder, Forsythie und Liguster. Die Esche ist ein hoher Baum mit kugelförmiger Krone und erreicht Stammdurchmesser bis zu 2 Meter und Höhen bis über 40 Meter. Das Höchstalter beträgt 250 bis...

Sandbirke: Rinde weckt Frühlingsgefühle Okt14

Sandbirke: Rinde wec...

Die Sandbirke [Betula pendula] ist eine der schönsten Baumarten in Deutschland und auch deshalb zum Baum des Jahres 2000 gewählt worden. Sie fällt beim Wandern oder Fahren durch die Landschaft besonders häufig und angenehm auf. Angenehm deshalb, weil diese Baumart durch ihre fast schneeweiße...

Hainbuche: das härte...

Die Hainbuche [Carpinus betulus] ist zwar ein Baum, der im Hain wächst, aber sie ist keine Buche. Die Hainbuche gehört einer ganz anderen Familie an: den Birkengewächsen. 1996 wurde die Hainbuche zum Baum des Jahres gewählt. Das die Hainbuche kein Buche ist, erkennt man sofort an den...

Spitzahorn: beliebt in Stadt und Garten Okt04

Spitzahorn: beliebt ...

Der Spitzahorn [Acer platanoides] ist ein mittelgroßer, bis 30 Meter hoher Baum mit meist eiförmiger Krone und schlankem, geradem Stamm, der einen Durchmesser von bis zu 1 Meter erreichen kann. 1995 wurde er zum Baum des Jahres ernannt. Die dicht belaubte Krone wird bei freiwachsenden Bäumen...

Speierling: vom Aussterben bewahrt

Als der Speierling [Sorbus domestica L.] 1993 zum Baum des Jahres gewählt wurde, ahnte niemand, dass, viel stärker als bei den vorangegangenen Wahlen, sehr weitreichende und nachhaltige Impulse ausgelöst wurden. Diese fast unbekannte und wegen der ganz unzureichenden natürlichen Verjüngung auch vom Aussterben bedrohte Baumart fand das lebhafteste Medieninteresse. Speierling: vom Aussterben bewahrt Fast alle deutschsprachigen Zeitungen und Zeitschriften berichteten erstmals über den Speierling und die Baumschulen klagten darüber, dass sie nicht schon zwei Jahre vorher informiert worden seien, um sich auf diesen Ansturm vorbereiten zu können....