Andernach: Zukunft Stadt und Grün

Die Essbare Stadt Andernach unterzeichnete Mitte 2014 die Charta Zukunft Stadt und Grün und verpflichtet sich für zukunftsgerechte Stadtentwicklung durch die Nutzung von mehr lebendigem Grün einzusetzen.

Die Charta Zukunft Stadt und Grün ist ein Zusammenschluss aus Verbänden, Stiftungen und Unternehmen welche sich für mehr urbanes lebendiges Grün einsetzen.

Lebendiges Grün in der Stadt

Der Tag der Umwelt stand 2014 unter dem Motto: Natur ganz nah – gut leben in der Stadt

Naturräume in Form von Parks und Grünflächen in der Stadt übernehmen wichtige soziale und ökonomische Funktionen und erhöhen die Lebensqualität. Deshalb kommt der Grünflächenplanung und-pflege eine wichtige Bedeutung zu.

Denn die Pflege und die Unterhaltung kommunaler Grünflächen sollte nicht vernachlässigt werden. Zumal Freiräume oft zu den zentralen Faktoren gehören mit Bedeutung für das Bild und die Außenwirkung einer Stadt.

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass „urbanes“ Grün als Gestaltungselement in der Stadtentwicklung stärker verankert wird.

Charta Zukunft Stadt und Grün

Um den Nutzen und den Mehrwert von Stadtgrün hervorzuheben, hat der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e.V. ein breites, Bündnis aus Verbänden, Stiftungen und Unternehmen ins Leben gerufen.

In einer gemeinsamen Charta Zukunft Stadt und Grün setzen sich die mittlerweile über 30 Unterzeichner für mehr Lebensqualität durch mehr urbanes Grün ein.

Menschen wünschen sich mehr Grün

Die Bündnispartner fordern die Verantwortlichen auf Bundes- sowie regionaler und kommunaler Ebene zu einer Neuausrichtung der Städtebauförderung auf.

Zudem regen sie eine stärkere Zusammenarbeit von Akteuren aus unterschiedlichen Handlungs- und Politikfeldern sowie zwischen Verwaltung und Organisationen der Zivilgesellschaft an.

Die Politik soll den Wunsch der Bevölkerung nach mehr Grün in ihrem Umfeld ernster nehmen, indem in einem Plan die Aufgaben von Bund, Länder und Städten definiert werden.

Die einzelnen Schritte für mehr Stadtgrün müssen dann in den Städten in enger Abstimmung mit den Bürgern umgesetzt werden. So entsteht Politik mit den Bürgern und nicht an den Wünschen der Bürger vorbei.

Handlungsfelder Stadt und Grün

Die Charta benennt in insgesamt acht Wirkungs- und Handlungsfeldern die vielfältigen Lösungsbeiträge von urbanem Grün für eine nachhaltige Stadtentwicklung.

  • Abmilderung der Folgen des Klimawandels
  • Gesundheitsförderung
  • Sicherung sozialer Funktionen
  • Steigerung der Standortqualität
  • Schutz des Bodens, des Wassers und der Luft
  • Erhalt des Artenreichtums
  • Förderung von bau- und vegetationstechnischer Forschung
  • Schaffung gesetzlicher und fiskalischer Anreize

Andernach: noch grünere Zukunft

Mit der Unterzeichnung der Charta Zukunft Stadt und Grün bekennt sich die Stadt Andernach zusammen mit den weiteren 30 Unterzeichnern der Charta dazu, sich für eine zukunftsgerechte Stadtentwicklung durch die Nutzung von mehr lebendigem Grün einzusetzen.

Städte brauchen dringend ein sehr grünes Gesicht, um nachhaltig die Herausforderungen des Klimawandels und der Globalisierung zu bewältigen. [BGL, Foto]

 

Gartentechnik.com

Sie suchen Gartentechniker vor Ort? Ihren Profi für Beratung, Verkauf, Service, Wartung, Reparatur von Rasenmäher, Motorsäge, Holzspalter & Co?