Gartenlust Schloss Ippenburg 2014

Vom 03. bis 06. Juli bietet die Gartenlust Schloss Ippenburg 2014 in Bad Essen die Möglichkeit, die eindrucksvollen, privaten Schlossgärten zu besichtigen:

  • Das Rosarium 2000+ zeigt die schönsten Rosenzüchtungen,
  • im riesigen Küchengarten wächst eine Fülle an Gemüse, Obst und Schnittblumen und
  • im Heckenlabyrinth vermitteln zahlreiche Schaugärten ganz unterschiedliche Eindrücke: vom Spiel geometrischer Formen und Farbkombinationen bis zur Wiederentdeckung alter Bauerngärten.

An den Ständen der etwa 150 Aussteller sind Köstlichkeiten aus aller Welt, Kleidung und Schmuck, Bücher, Dekoration und vor allem Pflanzen zu finden. Kinder können sich unterdessen in der Wasserlandschaft mit selbst gebauten Flößen vergnügen.

Gartenlust Schloss Ippenburg 2014

Das Festival Gartenlust und Landvergnügen bietet die Gelegenheit, eine überwältigende Blütenvielfalt tausender Rosen im erweiterten Rosarium 2000+ zu erleben.

In der modern gestalteten Anlage wachsen die bedeutendsten Rosenzüchtungen des 21. Jahrhunderts: vergleichbar einem Museum für zeitgenössische Kunst.

Jedem Jahrgang ist ein Feld gewidmet und die Rosensammlung wird jedes Jahr erweitert: Durch außergewöhnliche Pflanzkombinationen zeigt sich die Königin der Blumen in ganz neuen Facetten und bietet viele Anregungen für Hobbygärtner.

Der größte Küchengarten Deutschlands

Eine üppige Fülle an Früchten, Gemüsen, Kräutern und Blumen können Festivalbesucher bei einem Spaziergang durch den Küchengarten auf Schloss Ippenburg entdecken: von Erdbeeren, Kopfsalaten und Tomatenpflanzen bis zum exotischen Feigenbaum, Melonen und Artischocken. Am Wegesrand ranken durch den Gartenzaun gelbe und orange-rote Kapuzinerkresse.

Der Küchengarten ist mit über 5.000 Quadratmetern der größte und vielfältigste Deutschlands: Schlossherrin Viktoria von dem Bussche hat ihn nach den Prinzipien der Mischkultur der legendären Biogärtnerin Marie-Luise Kreuter angelegt.

Unendlicher Gartenraum

Einen „unendlichen Gartenraum“ können Besucher der Gartenlust Schloss Ippenburg 2014 in den Gärten erleben: Erdacht und entwickelt wurde diese besondere Gartenkunst von den Architekten Ulli Heckmann, Meir Lobaton Corona und der Landschaftsarchitektin Julia Pankofer.

Ihr etwa 40 Quadratmeter großer Pavillon trägt den Namen „Outside-in“: Die stählerne Fachwerkkonstruktion ist von außen mit einem weißen Segeltuch bespannt und innen mit semitransparenten Spiegeln ausgestattet.

Im Innern wurde mit Bäumen und anderen Pflanzen eine Gartenlandschaft angelegt: Durch Gucklöcher in der Außenhaut kann man einen Blick ins Innere werfen und staunt: Es entsteht nämlich der Eindruck, in eine unendliche Landschaft zu blicken.

Kinderattraktionen auf Schloss Ippenburg

Während des Festivals bietet Schloss Ippenburg in Zusammenarbeit mit Kubikus e.V. verschiedene umweltpädagogische Aktionen an, die insbesondere auf Familien mit Kindern ausgerichtet sind.

In der Wasserlandschaft können große und kleine Kinder Brücken, Flöße, Boote und Kunstwerke aus Naturmaterialien bauen und ihrer Kreativität und Spontanität freien Lauf lassen.

Im „Schmetterlingstal“ kann die klitzekleine Welt der Insekten erlebt werden. Wer die Krabbeltiere erst einmal kennen gelernt hat, möchte ihnen bestimmt auch ein eigenes Insektenhotel bauen.

Daneben gibt es verschiedene sportlich-vergnügliche Angebote: unter anderem Water Walking Balls, Bungee und eine poetische Seiltanzaktion, bei der die Kinder selbst das Seiltanzen probieren können. [IPP, Nepke Foto]

 

Gartentechnik.com

Sie suchen Gartentechniker vor Ort? Ihren Profi für Beratung, Verkauf, Service, Wartung, Reparatur von Rasenmäher, Motorsäge, Holzspalter & Co?