Küchengärten: Die Lust am schönen Nutzen

In ihrem Buch Küchengärten, die Lust am schönen Nutzen, macht Kathrin Hofmeister ihren Lesern Lust, selbst zu pflanzen, zu hegen und zu pflegen.

Küchengarten

Ein Küchengarten verbindet das Nützliche mit dem Schönen: Die Früchte der Gartenarbeit können geerntet, gekostet und in der Küche verarbeitet werden.

Gleichzeitig verführen aromatische Kräuter, üppig wachsendes Gemüse, süßes Obst, und duftende Schnittblumen all unsere Sinne.

Küchengärten: Die Lust am schönen Nutzen

Hofmeister beschreibt ausführlich die Welt der Küchengärten: vom Privatgarten, bis zum Klostergarten einer ehemaligen Benediktinerabtei oder den Schaugärten im niederländischen Appeltern.

Sie schult dabei den Blick, indem sie auf einzelne Gestaltungsdetails und Pflanzkombinationen aufmerksam macht. Das Buch bietet zahlreiche Anregungen, wie man selbst erfolgreich einen Küchengarten anlegt.

De Boschhoeve, Schloss Ippenburg, Kaldenhof

Auf drei Küchengärten geht die Autorin jeweils ausführlich ein: De Boschhoeve, Ippenburg, Kaldenhof

De Boschhoeve

De Boschhoeve liegt in den Niederlanden und ist ein sogenannter Potager, ein ornamental gestalteter Küchengarten.

Dineke Logtenberg hat ihn gemeinsam mit der Floristin Anke Pols rund um ihr Gelderländer Bauerngehöft angelegt.

Hofmeister zeigt dem Leser, wie hier mit Strukturen und Farbkompositionen außergewöhnliche Effekte entstehen.

Schloss Ippenburg

Mit über 5.000 Quadratmetern Fläche ist der schöne Küchengarten auf Schloss Ippenburg der größte in Deutschland.

Die Schlossherrin Viktoria von dem Bussche gärtnert hier im Einklang mit den Mondphasen und nach den Prinzipien der Mischkultur der legendären Biogärtnerin Marie Luise Kreuter.

Im Buch erfährt man, wie akribisch so ein Küchengarten geplant wird, welche Schlossdelikatessen darin wachsen und was man sich dabei abschauen kann.

Kaldenhof

Der Kaldenhof im Münsterland ist einer der letzten unabhängigen Züchtungsbetriebe für Blumen und Gemüse.

Die Verbindung von Blatt und Blüte steht hier im Mittelpunkt. Dass auch eine professionelle Gärtnerei schön sein kann, beweisen die vielen farbenprächtigen Fotos von Ulrike Romeis und Josef Bieker.

Kathrin Hofmeister [Autorin]

Kathrin Hofmeister hat im Staudensichtungsgarten Weihenstephan ihre Gärtnerlehre absolviert und an der Universität Passau das Studium als Diplom-Kulturwirtin abgeschlossen.

Die ausgebildete Journalistin schreibt für führende Gartenzeitschriften und hat mehrere Bücher zur Gartengestaltung veröffentlicht. Sie lebt in der QuattroPole-Region Luxemburg, Metz, Saarbrücken, Trier.

Ulrike Romeis [Fotografin]

Ulrike Romeis wuchs in München auf, studierte an der FH Dortmund Foto-Design und erhielt Auszeichnungen und Preise.

Sie arbeitet freiberuflich für Zeitschriften sowie Buchverlage und ist Herausgeberin von Postkarten und Kalendern. Sie arbeitet im Team mit Josef Bieker.

Josef Bieker [Fotograf]

Josef Bieker studierte Foto-Design an der FH Dortmund mit Diplom-Abschluss. Danach vier Semester Kunststudium und freiberufliche Tätigkeit als Fotograf für Buch- und Zeitschriftenverlage.

Zahlreiche Veröffentlichungen in den Bereichen Reise, Kunst und Architektur, Gärten und Pflanzen in Bildbänden, Fotokunstkalendern, Bildpostkarten und in allen führenden Magazinen. [GPP, Foto]

 

Gartentechnik.com

Sie suchen Gartentechniker vor Ort? Ihren Profi für Beratung, Verkauf, Service, Wartung, Reparatur von Rasenmäher, Motorsäge, Holzspalter & Co?