ZinCo Dachbegrünung trotz Gefälle

Eine ZinCo Dachbegrünung klappt auch trotz Gefälle: Mit der neuartigen Systemlösung ZinCo Sommerwiese eröffnen sich Varianten der einfachen Intensivbegrünung.

Zum halben Gewicht und halber Aufbauhöhe im Vergleich zum herkömmlichen Dachgarten und dies auch auf Dächern mit Gefälle.

Zinco Dachbegrünung trotz Gefälle

Ob es sich um ein typisches Flachdach mit 2 Prozent Gefälle, ein 0 Grad Dach, ein geneigtes Dach [Satteldach, Schmetterlingsdach, Pultdach, Sheddach] oder ein gewölbtes Dach [Tonnendach] handelt, eine Begrünung ist bis etwa 35 Grad möglich.

ZinCo bietet je nach Dachform, Dachkonstruktion und Begrünungswunsch den passenden Systemaufbau.

Das Programm reicht von der Extensivbegrünung als ökologischer Schutzbelag oder Dachbegrünung in Verbindung mit Photovoltaik bis hin zu Dachgarten und Tiefgaragenbegrünung mit Geh- und Fahrbelägen.

Auch systemintegrierte Absturzsicherungen, die ohne Durchdringung der Dachabdichtung installiert werden können, sind Bestandteil der Systemlösungen für begrünte Dächer.

Extensive Dachbegrünung

Eine extensive Begrünung ist flächenmäßig groß angelegt, wird aber mit einem verhältnismäßig geringen Kostenaufwand ausgeführt und betrieben.

So liegt die Schichthöhe bei etwa 5 bis 15 Zentimeter und das geringe Gewicht bei 60 bis 150 Kilogramm/Quadratmeter, was auch eine nachträgliche Begrünung von bestehenden Dachflächen problemlos ermöglicht.

Ein weiterer Vorteil ist der überschaubare Pflegeaufwand, denn die verwendeten Pflanzengemeinschaften aus regenerationsfähigen Sukkulenten [Sedum], Moosen, Gräsern und Kräutern kommen mit dem natürlichen Niederschlag aus.

Wie bei allen Flachdächern sind 1-2 Begehungen pro Jahr ausreichend, um Dachabläufe oder Belüftungen zu kontrollieren und Fremdwuchs zu entfernen.

Intensive Dachbegrünung

Intensive Dachbegrünung bietet das ganze Spektrum landschaftsarchitektonischer Gestaltungen.

Bei Schichthöhen von 15 bis 100 Zentimeter wachsen Rasen, Stauden, Gehölze sowie Bäume, vielfach kombiniert mit Gehwegen, Terrassen, Spielbereichen oder Wasserelementen.

Selbst Fahrbeläge wie auf Tiefgaragendecken sind bei entsprechender Statik möglich.

Bei intensiven Begrünungen sind je nach Ausführung 150-1300 kg/Quadratmeter Gewicht anzusetzen und Bewässerung sowie Pflegeaufwand zu berücksichtigen.

Bewässerung der Pflanzen

Ausschlaggebend dafür ist das neuartige und effiziente System zur Bewässerung der Pflanzen auf Basis des Wasserverteil-, Speicher- und Dränelements Aquatec AT 45 in Kombination mit dem Dochtvlies DV 40.

Das Grundprinzip beruht auf der Verteilung und Bevorratung von Wasser in den Mulden der Aquatec-Elemente.

Wenn natürlicher Niederschlag ausbleibt, wird Wasser über Tropfschläuche, welche direkt in den Elementen verlegt sind, bedarfsgerecht eingespeist.

Über die im Dochtvlies verankerten Dochte wandert das Wasser kapillar nach oben zur Substratschicht und steht so den Pflanzen direkt im Wurzelraum zur Verfügung.

Verglichen mit einer sonst üblichen Tropfbewässerung sind erheblich weniger Schläuche nötig, da die Wasserverteilung über die Fläche der Aquatec-Elemente realisiert wird.

Die effiziente Bewässerung ermöglicht letztlich eine geringere Substratschichthöhe verglichen mit herkömmlichen Intensivbegrünungen. Etwa 10 cm Substrat genügen.

Funktionsschichten und Dränage

Das Dachbegrünungssystem besteht grundsätzlich aus mehreren Funktionsschichten. Basis ist immer ein fachgerecht abgedichtetes Dach, die Abdichtung muss wurzelfest sein oder durch Aufbringen eines separaten Wurzelschutzes gesichert werden.

Der Aufbau startet mit einer Speicherschutzmatte zum Schutz der Abdichtung vor mechanischer Einwirkung.

Darauf folgen Dränage-Elemente, welche Niederschlagswasser in ihren Wasserspeichermulden speichern und Überschusswasser über ihr unterseitiges Kanalsystem sicher zu den Dachabläufen ableiten.

Je nach Bedarf und Art der Begrünung unterscheiden sich die eingesetzten Dränage-Elemente hinsichtlich Höhe, Gewicht und Material.

Die vollflächige Verlegung der Elemente gewährt eine durchgängige Dränage auch unter Geh- und Terrassenbelägen und fungiert bei Bedarf auch als verlorene Schalung zur Verankerung von Steinmauern oder Spielgeräten.

Für die weitere Begrünung folgt auf die Dränschicht ein Filtervlies, das Feinteile aus der darüber liegenden Substratschicht zurück hält.

Diese wird in ihrer Zusammensetzung aus mineralischem Tonziegelsplitt und organischem Anteil auf die geplante Vegetation abgestimmt.

Schließlich werden die Pflanzen aufgebracht. Für Extensivbegrünungen sind neben Flach- und Kleinballenpflanzen auch Sedumsprossen, Samenmischungen oder bereits vorkultivierte Vegetationsmatten erhältlich.

Für die intensive Begrünung werden wunschgemäß Stauden, Gehölze oder Bäume gepflanzt.

Klimaregulierung und Schallschutz

Dachbegrünungen gleichen Temperaturunterschiede auf dem Flachdach aus und erhöhen damit die Langlebigkeit der Dachabdichtung.

Sie halten Niederschlagswasser zurück, zwischen 40 % und 90 % je nach Begrünungsvariante und entlasten damit die Kanalisation.

Der Systemaufbau verbessert den baulichen Schallschutz und wirkt zudem wie eine zusätzliche Dämmung, so entsteht weniger Heizbedarf im Winter und Kühleffekt im Sommer. Die Pflanzen binden Feinstaub und bringen wieder Grün in die Städte.

Profitable Kombination mit Solar

Eine weitere Nutzungsvariante für das Flachdach ist die Kombination von Dachbegrünung und Solarnutzung.

Hier ergeben sich Synergieeffekte bereits in der Anlage durch die Verwendung von Gründach-geeigneten Basisplatten, die die Solaraufständerung gemäß dem Auflastprinzip ohne Durchdringung der Dachabdichtung fixieren.

Im laufenden Betrieb sorgt die extensive Dachbegrünung für eine vergleichsweise geringere Temperatur und damit für einen um rund 4 % höheren Leistungsgrad der Photovoltaik-Module.

 

Gartentechnik.com

Sie suchen Gartentechniker vor Ort? Ihren Profi für Beratung, Verkauf, Service, Wartung, Reparatur von Rasenmäher, Motorsäge, Holzspalter & Co?