Naturteiche in Appeltern

Wer noch nie in einem Schwimmteich gebadet hat, dem bieten die Naturteiche in Appeltern in den Niederlanden dazu Gelegenheit: Die Gärten von Appeltern, das sind 200 Schaugärten mit einer Fülle an Inspirationen, darunter auch mehrere Wassergärten.

Blühende Seerosen [Nymphaea] zwischen Tausendblatt [Myriophyllum spicatum] und Wasserhahnenfuß [Ranunculus aquatilis], am Ufer Schilf [Phragmites australis] und Ziergräser, durch seine Bepflanzung bietet ein Schwimmteich ein ganz besonderes Badeerlebnis.

Die Pflanzen halten nicht nur das Ökosystem des Teiches im Gleichgewicht, sie lassen unweigerlich eine natürliche Stimmung entstehen.

Man taucht ein in ein erfrischendes Nass und lässt dabei den hektischen Alltag hinter sich. Kein Wunder also, dass immer mehr Gartenbesitzer sich den Traum vom eigenen Naturteich verwirklichen.

Naturteiche in Appeltern

Ob ein Brunnen, ein Wasserbecken oder ein kleiner Bachlauf, Wasser verleiht einem Garten Lebendigkeit und Atmosphäre.

Bevor die Naturteiche in Appeltern angelegt wurden, gab es in dem Park schon mehrere Teiche und Wasserbecken.

Da Appeltern von Kanälen und Flüssen umgeben ist, fügen sich die Wassergärten perfekt in die Landschaft ein.

Ein Schwimmteich lässt sich aber auch in einem Wohngebiet oder sogar in der Stadt verwirklichen.

Hier kommt auch der ökologische Aspekt eines Schwimmteiches besonders zum Tragen: Im Gegensatz zu gechlorten Swimmingpools bietet er Lebensraum für eine Fülle an Tieren, wie Fröschen, Libellen aber auch Vögeln.

Sie halten sich vor allem im sogenannten Regenerationsbereich auf. Hier wachsen die Pflanzen, die für ein ausgewogenes Gleichgewicht im Teich sorgen.

Der Schwimmbereich hingegen bietet den Besitzern reichlich Raum, die Bewegung im Wasser zu genießen.

Natur im Garten

Ein professionell gestalteter Naturteich ist zwar von Menschenhand angelegt, nutzt jedoch die Natur.

Die Blätter von Seerosen und anderen Schwimmblattpflanzen zum Beispiel spenden Schatten am Teichgrund und vermindern so das Algenwachstum.

Unterwasserpflanzen binden feine Sedimente und Nährstoffe, halten den Teich sauber und bilden einen Biofilm aus Bakterien und Mikroorganismen.

Diese tragen ebenfalls zu einer guten Wasserqualität bei. Generell gilt: je größer ein Schwimmteich ist und je mehr Pflanzen darin wachsen, desto besser funktioniert die Selbstreinigung.

Außerdem sollte ein Schwimmteich nicht direkt unter Bäumen angelegt werden, damit möglichst wenig Früchte und Blätter hineinfallen.

Diese müssten nämlich mit einem Kescher abgefischt werden, damit der Nährstoffanteil im Wasser nicht zusätzlich erhöht wird.

Lebenselixier Wasser

Die Naturteiche in Appeltern sind über zwei Sonnenterrassen an den Seiten zugänglich.

Viele der Besucher entspannen sich hier im Liegestuhl und genießen, eine Zeitlang am Wasser zu sitzen, bevor sie weiter durch die Gärten spazieren.

Wasser zieht Menschen magisch an. Es strahlt Ruhe aus und steckt dennoch voller Lebenskraft.

Es gibt Schwimmteichbesitzer, die zu jeder Jahreszeit morgens gleich nach dem Aufstehen ein erfrischendes Bad nehmen. Andere schwimmen nur in der Sommerzeit, dafür aber mit der ganzen Familie.

Die Planung des eigenen Schwimmteichs hängt auch davon ab, wie man ihn nutzen will.

Die Mitarbeiter der Gärten von Appeltern teilen gern ihr Wissen und ihre langjährige Erfahrung mit Schwimmteichen und geben vom Entwurf bis zur Umsetzung nützliche Tipps. [GPP, Foto]

 

Gartentechnik.com

Sie suchen Gartentechniker vor Ort? Ihren Profi für Beratung, Verkauf, Service, Wartung, Reparatur von Rasenmäher, Motorsäge, Holzspalter & Co?