Weltreise IGS 2013 startet in Hamburg

Die Weltreise IGS 2013, in 80 Gärten um die Welt, ist gestartet: Bundespräsident Joachim Gauck hat die Internationale Gartenschau Hamburg 2013 eröffnet. Rund 1.500 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft waren dabei – und begeistert von der Show, in der über hundert Künstler das Motto der Gartenschau szenisch inszenierten.

Joachim Gauck und die Weltreise IGS 2013

Eine solch große Gartenschau kann auch ein Anstoß sein, um das soziale Zusammenwachsen einer Stadt, einer Region zu fördern„, hob Bundespräsident und IGS-Schirmherr Joachim Gauck hervor:

„Ganz konkret haben Sie hier in Hamburg mit der Internationalen Bauausstellung und der Gartenschau den Sprung über die Elbe gewagt. Ich hoffe, dass diese Verbindung nachhaltig gestärkt wird. Welch ein stolzes Motto ‚In 80 Gärten um die Welt‚! Es erinnert daran, dass es Gärten gibt, seit Menschen sesshaft wurden. Sie haben ursprünglichen Bewuchs gerodet und gekappt, sie haben gepflanzt und gehegt – anfangs vielleicht mehr aus Notwendigkeit, aber heute meist, um mit Heckenschere und Pflanzkübel ihre jeweiligen Vorstellungen von Glück, Schönheit und Ordnung in der Natur zu verwirklichen. Insofern sind Gärten nicht nur Zeugnisse der vielen unterschiedlichen Kulturen. Sie sind auch ganz allgemein Zeugnisse einmal unseres Behauptungswillens gegen die wilde, die unberührte Natur, zum anderen unserer Sehnsucht nach Aufgehoben sein und Geborgenheit in der Natur.“

Olaf Scholz und die Weltreise IGS 2013

„Die IGS in Wilhelmsburg ist die erste Gartenschau bei uns nach 40 Jahren. Sie setzt Maßstäbe in der grünen Stadtentwicklung, wird das Gesicht Hamburgs verändern und unsere schöne Stadt noch ein wenig lebenswerter machen“ so der Erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Olaf Scholz. Er betonte die große Gartenschautradition Hamburgs, in der bereits zum 8. Mal eine internationale Gartenschau ausgetragen wird.

Weitere Stimmen zur Weltreise

„Trotz der schwierigen Wetterverhältnisse der letzten Zeit haben alle Fachrichtungen des Gartenbaus die Herausforderungen angenommen und alles gegeben, um den Besuchern einen blühenden Start in die Weltreise IGS 2013 zu präsentieren“, sagte Jürgen Mertz, Präsident des Zentralverbandes Gartenbau [ZVG].

„Die größten Herausforderungen waren zweifelsohne die Formulierung zukunftsfähiger Inhalte eines Parks für das 21. Jahrhundert. Insbesondere das Themas ‚ParkSport‘, aber auch gesellschaftlich wichtige Themen wie Fairer Handel oder Interkulturalität wurden in das Konzept integriert“, ergänzte IGS-Geschäftsführer Heiner Baumgarten.

Eröffnungsfeier und Gala

Umrahmt wurden die Statements und Einspielungen von künstlerischen Beiträgen zur Weltreise IGS 2013:

  • Lotto King Karl und die 3 Richtigen starteten mit ‚Hamburg meine Perle‘.
  • Die HipHopAcademy Hamburg, deutschlandweit ein einzigartiges gefördertes Non-Profit-Projekt, welches Jugendliche kostenlos in allen wichtigen Hip-Hop-Disziplinen ausbildet, zeigte ihr Können.
  • Der Kinderchor der staatlichen Jugendmusikschule Hamburg untermalte musikalisch eine Videoeinspielung mit Hamburger Kindern, die die Weltreligionen erklärten.
  • Joja Wendt, Hamburger Pianist und musikalischer Weltenbummler, präsentierte einen Auszug aus seiner Welttournee ‚Mit 88 Tasten um die Welt‘.
  • Klappmaulkomiker und IGS-Botschafter Werner Momsen sprach in einem Beitrag über die ‚Welt der Kulturen‘.
  • Tänzer der Lola Rogge Schule, einer Berufsfachschule für Tanz und tänzerische Gymnastik, setzen sich in Kostümen und mit Mitteln des experimentellen Tanzes mit der Thematik ‚Wasser, Dürre und Mensch‘ auseinander.
  • Und Hamburgs Rock-Urgestein Achim Reichel trat zusammen mit dem 35köpfigen Frauenchor, den Wilhelmsburger Inseldeerns, auf.

Die Gala war der zeremonielle Auftakt zu 171 Tagen Gartenschau und wurde von NDR-Moderatorin Julia-Niharika Sen moderiert.

 

Gartentechnik.com

Sie suchen Gartentechniker vor Ort? Ihren Profi für Beratung, Verkauf, Service, Wartung, Reparatur von Rasenmäher, Motorsäge, Holzspalter & Co?