Gartenschau in Sigmaringen

Seit dem 11. Mai 2013 besuchten bereits mehrere tausend Gartenliebhaber die Gartenschau in Sigmaringen: Auch das nasskalte Wetter an den Eisheiligen konnte den ersten Gartenschaubesuchern die Laune nicht verderben.

„Es war eine wunderbare Feier inmitten gut gelaunter Besucher“, so Bürgermeister Thomas Schärer. Besonders geehrt fühlten sich die Verantwortlichen über die Anwesenheit gleich zweier Landesvertreter.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann eröffnete die Gartenschau und besichtigte anschließend gemeinsam mit seiner Frau Gerlinde das Gelände, das sich nicht weit entfernt vom Laizer Wohnsitz der Kretschmanns am Donauufer erstreckt.

Auch Landwirtschaftsminister Alexander Bonde war mit dabei und genoss die gute Stimmung gemeinsam mit zahlreichen weiteren Gästen.

Gartenschau in Sigmaringen

Bis zur Eröffnung lagen bereits mehrere Jahre der Planung und Umsetzung hinter dem Projektteam, denn eine Gartenschau ist stets auf bleibende Werte ausgerichtet.

Auch die Gartenschau in Sigmaringen ist eine vom Land geförderte Stadt- und Landschaftsentwicklung, die langfristig vor allem den Bürgerinnen und Bürgern ein großes Stück mehr Lebensqualität sichert und die Attraktivität der Region als Wirtschaftsstandort, als touristisches Ziel und als [neuen] Wohnort erhöht.

„Es ist sehr attraktiv für eine Kommune, sich mit einem Stadtentwicklungskonzept beim Land für die Ausrichtung einer Landesgartenschau oder eines Grünprojekts zu bewerben“, sagt Schärer.

Schließlich ist der vordergründige Gedanke nicht das Fest der Gartenschau, das vier Monate lang den Ort verändert und Besucher anlockt, sondern die Nachhaltigkeit des Projektes.

Gärten und Parks in Sigmaringen

In Sigmaringen wurden neue Gärten und Anlagen für die Bewohner errichtet; der Fluss rückt dank neuer Wegeverbindungen näher an die Stadt heran: Spiel- und Freizeitplätze wurden geschaffen und der Naherholungswert erhöht.

„Die Zuschüsse, die wir vom Land für die Ausrichtung der Gartenschau in Sigmaringen bekommen haben, eröffneten uns eine große Chance zur Steigerung der Attraktivität unserer ganzen Region“, so Schärer weiter.

Damit steht Sigmaringen nicht alleine da: Seit 1980 wurden mit Gartenschauen rund 666 Hektar Grünflächen geschaffen oder neu gestaltet.

Seit über drei Jahrzehnten also sind Gartenschauen in Baden-Württemberg Impulsgeber und Kräftebündler für große und weit reichende Vorhaben in der Stadt- und Landschaftsplanung.

Das Großprojekt Gartenschau bringt auch die Stadt Sigmaringen in vielerlei Hinsicht einen Riesensprung nach vorne und beschert den Bürgern ein dickes Plus an Lebensqualität. Die Gartenschau gibt der Stadt ein neues Gesicht, das über Jahrzehnte Bestand haben wird.

Gartenschau bis zum 15. September

Doch jetzt steht erst einmal und noch bis zum 15. September das Fest der Gartenschau im Vordergrund mit den wunderschön gestalteten Gärten und Ausstellungsbeiträgen, den blühenden Pflanzungen überall, den kulturellen Veranstaltungen und informativen Beiträgen.

 

Gartentechnik.com

Sie suchen Gartentechniker vor Ort? Ihren Profi für Beratung, Verkauf, Service, Wartung, Reparatur von Rasenmäher, Motorsäge, Holzspalter & Co?