BuGa Mannheim 2023: Alle Ampeln auf Grün!

Für die BuGa Mannheim 2023 stehen seit Anfang 2014 alle Ampeln auf Grün: Die grundlegenden Verträge wurden unterzeichnet und bald folgt der internationale Landschaftsarchitekturwettbewerb.

Spinellipark

Der mit der BuGa Mannheim entstehende Spinellipark ist Teil eines großen Grünzuges und bildet den Austragungsort für die Bundesgartenschau 2023.

Die Grundidee der Bundesgartenschauplanung ist es, nicht nur das Gelände der Spinelli Baracks, sondern alle vier großen Kasernenflächen zu einem durchgehenden Grünzug zu verbinden.

Dabei entstehen neue Räume für Sport und Bewegung, landschaftliches Erleben, urbanes gemeinschaftliches Gärtnern sowie Fahrrad und Fußwegverbindungen.

Diese führen bis in die Innenstadt zu den historischen BuGa Parks von 1975: dem Luisenpark und dem Herzogenriedpark.

BuGa Mannheim 2023

Erst 2013 hatte sich Mannheim zur Durchführung der Bundesgartenschau 2023 bei der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft [DBG] beworben.

Auf dieser Grundlage wurden am 11. April 2014 die entscheidenden Verträge unterschrieben, die eine Durchführung der BuGa im Jahr 2023 regeln sowie eine Gesellschaftsgründung vorsehen.

Zuvor waren die Verträge im Gemeinderat der Stadt Mannheim und in der Gesellschafterversammlung der DBG bestätigt worden.

BuGa und der Grünzug Nordost

Der Vertrag schafft aber auch eine verbindliche Grundlage für die Entwicklung des Mannheimer Grünzugs Nordost.

Denn mit der Durchführung der BuGa 2023 hat die Stadt Mannheim festgelegt, den unteren Teil des Grünzugs vom Luisenpark bis zu den Vogelstangseen zu entwickeln.

Die Vorbereitungen zu einem Wettbewerb laufen bereits, die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung fließen dabei ein.

Städtebaulicher Entwicklungsprozess

Die BuGa bietet der Stadt eine große Entwicklungschance für die Zukunft. Nur eine BuGa ist in der Lage zu großen städtebaulichen Entwicklungsprozessen, wie sie zur Umwandlung von Konversionsflächen angestoßen werden müssen.

Die Grünentwicklung Mannheims ist auch ein soziales Kooperationsprojekt, in das alle Mannheimer eingebunden sind. Mit den neuen grünen Quartieren entsteht mehr Lebensqualität in der Stadt.

Bundesgartenschau Mannheim 2023

Gleichzeitig mit dem Durchführungsvertrag wurde auch die „Bundesgartenschau Mannheim 2023 GmbH“ gegründet.

Eine Gesellschaft, die in der Zukunft für die Vorbereitung, Planung, Durchführung und Abwicklung der Bundesgartenschau zuständig sein wird.

Die Stadt Mannheim ist mit zwei Dritteln Mehrheitsgesellschafterin, die DBG hält ein Drittel der Gesellschaftsanteile. Die GmbH übernimmt damit die Aufgaben der Geschäftsstelle Konversion der Stadt Mannheim, die bisher das Projekt betreut hat.

Internationaler Wettbewerb

Im nächsten Schritt wird ein internationaler Landschaftsarchitekturwettbewerb ausgeschrieben, durch den konkrete Pläne für die Gestaltung des Grünzugs Nord-Ost und des BuGa-Geländes gefunden werden sollen.

Außerdem wird die neue Gesellschaft die Öffentlichkeitsarbeit und die Organisation der Bürgerbeteiligung am Gesamtprojekt vorantreiben.

Wann grünt es auf der BuGa Mannheim?

Schon 2016 wird man erste Geländemodellierungen erkennen können. Deutlich erkennbare Baufortschritte wird es ab dem vierten Jahr geben.

Desto frühe eine BuGa-Gesellschaft mit den Pflanzungen, entsprechend der Vegetationsperiode beginnt, desto schöner wird der Park im BuGa-Jahr.

Jenseits des Geländes gibt es auch in Mannheim Satelliten, die grünen Vorboten der BuGa, bei denen wahrscheinlich schon 2016 die Platzgestaltung und Geländeentwicklung zu sehen sein werden.

 

Gartentechnik.com

Sie suchen Gartentechniker vor Ort? Ihren Profi für Beratung, Verkauf, Service, Wartung, Reparatur von Rasenmäher, Motorsäge, Holzspalter & Co?