Frauenschuh [Cypripedium]

Der Frauenschuh [Cypripedium] wurde 1996 und 2010 zur Orchidee des Jahres gewählt, weil er besonders durch das Zuwachsen seiner Standorte in Randlagen der Wälder gefährdet ist.

Eine Beschreibung dieser Art, die in Deutschland nur in wenigen Bundesländern verbreitet ist.

Frauenschuh [Cypripedium]

Diese Art steht in der Europäischen Gemeinschaft unter dem besonderen Schutz der Flora und Fauna Habitatrichtlinie (92/43/EWG, geändert durch 97/62/EG).

Zur Erfüllung dieser Richtlinie überwachen die Mitgliedsstaaten die natürlichen Lebensräume auch dieser Art und übermitteln der Europäischen Kommission alle sechs Jahre einen Bericht über die Erhaltungsmaßnahmen und deren Auswirkung auf die Bestandsentwicklung.

Gefährdung

Auch der AHO Baden-Württemberg beteiligt sich an der Überwachung der Biotope des Frauenschuh.

Die erhobenen Daten werden an die Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg weitergegeben.

Bei der Erhebung in den Jahren 2007 bis 2009 ergab sich, dass ein Teil der bekannten Fundorte durch Aufwuchs von Sträuchern und Bäumen aktuell gefährdet ist.

Der Frauenschuh ist in Mitteleuropa ein Kulturfolger und ist an vielen Orten auf die Offenhaltung seiner Standorte angewiesen.

Wird der Bewuchs zu dicht, bildet der Frauenschuh zunächst keine blühenden Sprosse mehr aus und wird dann im Laufe mehrerer Jahre völlig verschwinden.

Diese Fundorte müssen zunächst entbuscht werden und bedürfen in mehrjährigem Wechsel der Pflege.

Populationsreste können sich dann erholen und im Boden liegender noch keimfähiger Samen kann zur Entwicklung von Jungpflanzen führen. [AHO, Foto]

 

Gartentechnik.com

Sie suchen Gartentechniker vor Ort? Ihren Profi für Beratung, Verkauf, Service, Wartung, Reparatur von Rasenmäher, Motorsäge, Holzspalter & Co?