Gartenschau Bad Herrenalb 2017

Gartenschau Bad Herrenalb 2017: 2017 wird ein ganz besonderes Jahr für Bad Herrenalb. Das Schwarzwaldstädtchen wird mit der Gartenschau vom 13. Mai bis 10. September in voller Blüte erstrahlen.

Herzstück und Namensgeber der Stadt ist das idyllische Flüsschen Alb.

Durch das Konzept der Landschaftsarchitekten rückt das Flüsschen wieder mehr in den Mittelpunkt des Stadtbilds: Einladende Sitzstufen und naturnahe Ufergestaltung machen das Wasser für den Menschen erlebbar.

Durch ökologische Aufwertung gibt das Gewässer auch Tieren ein Stück Lebensraum zurück.

Wie ein blaues Band schlängelt sich die Alb durch den Kurort und verbindet die Ausstellungsbereiche zu einem Ganzen.

Am historischen Klosterareal vorbei fließt die Alb entlang des neu gestalteten Rathausplatzes, durch den Kurpark bis hin zur weitläufigen Schweizerwiese.

Durch die Umgestaltung der Alb, werden die einzelnen Bereiche stärker miteinander verknüpft.

So wird ein zusammenhängendes Gartenschaugelände von 10 Hektar geschaffen und vor allem, ein dauerhaft aufgewertetes Stadtbild.

Die nachhaltige Stadtentwicklung, kombiniert mit gärtnerischen und landwirtschaftlichen Beiträgen, sowie zahlreichen Veranstaltungen, Konzerten, Ausstellungen, Aktions- und Erholungsorten verspricht 2017 einen Sommer voller Blütentraum und Schwarzwaldflair.

Gartenschau Bad Herrenalb 2017

Der Kurpark liegt inmitten der Stadt und zeichnet sich seit jeher mit seinem historischen Baumbestand und seinen großzügigen Grünanlagen als Ort zum Auftanken aus.

In behutsamer Weise wird der Park zur Kurpromenade hin geöffnet. Wege- und Wegbeziehungen werden umgestaltet und lenken den Besucher zu neu geschaffenen Aufenthaltsinseln.

Künftig wird der Park zwei Atmosphären bieten: Gepflegte Parkwiesen auf der einen Seite und wild blühende Ufer- und Waldwiesen mit einem Entdeckerpfad auf der anderen Seite.

Verbunden werden die beiden Teile durch die renaturierte Alb. Durch begehbare Uferbereiche und Trittsteine wird das Gewässer an manchen Stellen durchquerbar und so zum Bindeglied zwischen den Parkteilen.

Auch der Kurhausvorplatz wird umgestaltet. Er ist ein zentraler Ort in der Stadt Bad Herrenalb, denn er verbindet das Kurhaus mit der Kurpromenade und bildet den Auftakt zum Kurpark.

Durch die Umgestaltung entsteht ein offener Platz, der zum Verweilen einlädt und das Kurhaus stärker betont.

Zudem wird eine große Ufertreppe gebaut, die entspannen am Wasser möglich macht.

In der Gesamtheit entsteht eine zeitgemäße Grünanlage mit ökologisch aufgewertetem Wasserlauf und neuen Orten der Begegnung die Erleben und Erholung verspricht.

Die Alb hautnah erleben

Das idyllische Flüsschen Alb wird über eine Strecke von rund 500 Metern naturnah umgestaltet mit Vorteilen für Mensch und Natur.

Im Bereich des Rathauses sowie am Kurparkeingang laden Ufertreppen ein, am Wasser Platz zu nehmen und die Alb zu erleben. Auch eine ökologische Verbesserung wird erreicht.

Die Umgestaltung sorgt für Durchgängigkeit des Fließgewässers. Dies ist ein bedeutender Beitrag für den Erhalt und die Herstellung natürlicher und artenreicher Verhältnisse.

Im Kurpark gibt das flache Gewässer Fischen und anderen im und am Wasser angesiedelten Tieren und Pflanzen ein Stück Lebensraum zurück.

Und auch für den Menschen wird das Element Wasser zum greifbaren Erlebnis: Der Fluss wird aus dem Mauerbett befreit und breit angelegt.

Steine werden so eingesetzt, dass sie den Flusslauf auflockern und die Alb begeh- und sogar durchquerbar machen.

Flanieren entlang der Kurpromenade

Die Kurpromenade mit ihren Ladenzeilen verläuft entlang des Kurparks und wird künftig breiter und einheitlich gestaltet.

Sie lädt Fußgänger zum Flanieren und Shoppen ein und stärkt den Innenstadtbereich nachhaltig.

Durch die offene Gestaltung gibt es nun freie Sicht zum Kurpark, was die Anziehungskraft gegenseitig stärkt.

Tradition im Klosterareal

Die historische Klosteranlage aus dem 12. Jahrhundert ist prägender und identitätsstiftender Bestandteil der Stadt Bad Herrenalb.

Mit der Klosterkirche, der Vorhalle Paradies sowie dem Kneippbecken und Museum ist das Klosterareal schon jetzt Anziehungspunkt für viele Gäste.

Auch im Gartenschaujahr 2017 spielt der Klosterbereich eine wichtige Rolle: Mit Bürgerprojekten und ausgewählten Beiträgen wird der Bereich in die Gartenschau einbezogen und über den offen gestalteten Rathausplatz an den aufgewerteten Kurpark und die Kurpromenade angebunden.

 

Gartentechnik.com

Sie suchen Gartentechniker vor Ort? Ihren Profi für Beratung, Verkauf, Service, Wartung, Reparatur von Rasenmäher, Motorsäge, Holzspalter & Co?