Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Wirtschaft - Zur Startseite von: Gartentechnik.de ... Die grünen Seiten im Web.
 

 Gartentechnik.de | Garten, Pflanzen, Technik, Termine 

 Gartentechnik.de/News 

Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Gartentechnik.de/News | Garten, Pflanzen, Wirtschaft: Grüne News, Newsletter, Webfeed
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de

 NEWS » Raupentransporter

 Newsletter, Gartenfeeds | Twitter, Facebook, Google+ 

Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de

Raupentransporter

Raupentransporter scheuen vor [fast] keiner Steigung zurück, gehen durch dick und dünn, über Treppen oder auch durch unwegsamstes Gelände: Mit ihrem geringen Bodendruck sinken sie auch auf schlammigem oder weichem Untergrund nicht ein und mit dem niedrigen Schwerpunkt transportieren sie schwerste Lasten Berge hinauf oder herunter und natürlich auch auf flachem Gelände von A nach B. Der Mensch sollte sich ihre Vorzüge von Raupen jedenfalls noch viel öfter zu Nutze machen.

 
Mehr zum Thema: Allzwecktransporter, Gartentechnik, Kommunaltechnik

Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de

 NEWS...

 Redaktion@Gartentechnik.de 

Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Fast wie neu: gebrauchte Gartentechnik geprüft vom Profi aus Ihrer Region!
Gartentechnik.de

09/09/2009 [#] Der Gartennewsletter: Die Gartenwoche im Überblick.

Info: //Gartentechnik.com findet Ihren Fachhändler vor Ort und listet gebrauchte Raupentransporter - auch zum Mieten. Gartentechnik.de listet Hersteller und Importeure und liefert News rund um Raupentransporter.


Das ist allerdings leichter gesagt als getan: Erst in den letzten Jahren sind kleine Raupentransporter oder 'Dumper' entwickelt worden, die auch noch für einen kleineren Betrieb oder sogar für Privatpersonen überhaupt bezahlbar sind. Gebaut wurden zunächst nur große Typen für den Straßen-, Garten- oder Landschaftsbau, um auf schwierigen Untergründen große Lasten transportieren zu können.

Das Problem bestand darin, die Transporter so klein zu konstruieren, dass sie auch bei engen Baustellen eingesetzt werden können: Mit der Zeit wurden die Motoren kleiner und leistungsfähiger, andere, leichtere Materialien wurden entwickelt und auch die komplexe Antriebstechnik für die Laufwerke wurde immer einfacher und anwendungsfreundlicher.

Einen großen Schub nach vorne brachte die Einführung hydraulischer Techniken: seien es nun Pumpen, Ölmotoren, Ventile oder Leitungen, die heute einen vielfach höheren Druck aushalten können. Über alle Komponenten hinweg konnte damit auch der Raupentransporter kleiner, handlicher und qualitativ um ein Vielfaches besser werden.


Mieten statt Kaufen!
Raupentransporter sind derart spezielle Geräte, dass sie in den allermeisten Fällen von privaten Nutzern nicht angeschafft werden brauchen: Vielleicht gibt einige wenige, etwa in höheren Bergregionen oder bei häufigem Transportbedarf, die einen eigenen Raupentransporter gebrauchen können. Aber dies dürfte die absolute Ausnahme sein.

Was für Privatleute aber in jedem Fall in Frage kommt, ist das Mieten solcher Maschinen: Sie können dann helfen, wenn einmal der Garten neu angelegt oder umgestaltet werden muss oder wenn An- und Neubauten am Haus anstehen. Aber auch hier ist es heutzutage noch schwierig, entsprechende Vermieter zu finden, die Raupentransporter in der gewünschten Größe im Angebot führen. Wer hier Bedarf hat sollte sich an seinen lokalen Motorgerätefachhändler wenden.

Wer sich dann einen Raupentransporter leiht, sollte sich unbedingt vom Vermieter in der Handhabung des Geräts schulen lassen: Zwar sind genügend Sicherheitseinrichtungen von Herstellerseite [Todmannschalter, Rückfahrsicherung, ...] eingebaut, aber eine Einweisung dient nicht nur der eigenen Sicherheit, sondern zudem auch noch dem besseren, sprich Kräfte schonenderen Umgang mit den doch etwas gewöhnungsbedürftigen weil neuen Raupentransportern.

Damit sind wir auch schon bei den professionellen Verwendern, die Raupentransporter für ihre tägliche Arbeit benötigen: In erster Linie sind das Garten- und Landschaftsbauer, Betriebe der Forstwirtschaft, Firmen, die sich mit Waldarbeit ihr Geld verdienen, oder Weinbauern. Raupentransporter können jedenfalls überall dort eingesetzt werden, wo es unwegsam wird.


Technik: eine Frage der Steigung
Zur Motortechnik der Raupentransporter sollen hier nur ein paar kurze Anmerkungen gemacht werden, denn grundsätzlich kommen bei den handgeführten Geräten Motoren zum Einsatz, die wir schon von größeren Rasenmähern oder kleinen kommunalen Maschinen her kennen. Wartung und Pflege entsprechen der, die bereits allgemein zur Motortechnik dargestellt werden.

Entscheidend ist die Frage der Steigung oder Neigung: Wer einen Dumper für einen außergewöhnlichen Einsatz benötigt, sollte sich unbedingt nach der Steigung erkundigen, die der Raupentransporter tatsächlich schafft: Oft ist es nämlich nicht das Gerät, das schlappmacht, sondern der Motor, dessen bewegliche Teile ab einem bestimmten Gefälle nicht mehr ordentlich geschmiert werden.

Wenn dann der Motor 'den Geist aufgibt', ist der Ärger mit dem Verleiher vorprogrammiert: Für den Verleiher fallen sofort hohe Reparaturkosten an und für seinen Kunden löst sich die Kaution in Rauch auf. Zur Absicherung hilft hier nur eine Ortsbesichtigung mit dem Verleiher, oder eine genaue Angabe, wie viel Grad oder Prozent die Steigung oder das Gefälle im Extremfall beträgt.

Von den Motoren erfolgt der Antrieb über Keilriemen, mechanische Getriebe oder über hydraulische Einheiten: In dieser aufsteigenden Reihenfolge lassen sich auch die Preisstufen höher setzen, mit denen Raupentransporter daherkommen. Das reicht bis zum großen Dumper, der auf einmal mehrere Kubikmeter Material transportieren kann. Die Getriebe sorgen dafür, dass sich die Raupentransporter vor- oder rückwärts bewegen und die Motorkraft auf die Raupen oder Räder übertragen werden.

Auch die jeweiligen Fahrkonzepte unterscheiden sich nach der Größe: Am stärksten verbreitet ist bei den kleinen Typen das Radkonzept: Hier werden über Gummi- oder Stahlräder die Raupenketten aufgezogen. Die wiederum sind bei den kleinen Transportern aus Kunststoff oder Gummi, einmal aus Kosten-, aber auch aus Gewichtsgründen. Nur die großen, bei denen manchmal sogar ein hohes Gewicht gewünscht wird, bekommen stählerne Raupenketten verpasst.


Zubehör und Anschlussmöglichkeiten
Ein wichtiger Faktor, der die Anschaffungskosten stark beeinflusst, sind die Möglichkeiten, die sich im Zubehör widerspiegeln: Wer zum Beispiel Lasten transportiert, muss sie auch wieder abkippen können. Am einfachsten geht das über die Kippmöglichkeit nach vorne. Wer dann noch zusätzlich nach beiden Seiten abkippen will, benötigt schon eine ganz andere Konstruktion der Lademulde. Noch aufwendiger wird es, wenn der Kippvorgang hydraulisch über den Motorantrieb erfolgen soll.

Mancher Spezialist benötigt dann noch Anschlussmöglichkeiten für Anbaugeräte: Oder die Möglichkeit, die Ladefläche im Berg horizontal zu stellen. Auch solche Raupentransporter gibt es. Sie treiben außerdem noch Rebscheren hydraulisch an, oder Blas- und Sprühgeräte, die Pflanzenschutzmittel maschinell ausbringen. Aber dann ist es bereits so speziell, dass der Hobbynutzer mit diesen Geräten überhaupt nichts mehr anfangen kann.

Ein letzter Punkt ist noch sehr wichtig: die Bodenfreiheit. Sie entscheidet darüber, ob die Maschine im unwegsamen Gelände arbeiten kann oder 'nur' auf relativ ebenem. Je höher die Bodenfreiheit ist, desto unwegsamer kann das Gelände sein und desto besser lässt sich das Material aus der Mulde abkippen.


Schubkarren, Gartentraktoren und Einachser
Zum Abschluss soll auf zwei interessante Besonderheiten und zwei Alternativen zum Raupentransporter hingewiesen werden, denn auch die gute alte Schubkarre ist noch entwicklungsfähig und vielleicht möchten Sie mit Ihrem Transportfahrzeug auch größere Entfernungen schnell überwinden:

Einerseits finden sich heute vermehrt Schubkarren mit Radnabenmotor: Mit der Kraft der untergebauten Batterie schafft der Benutzer fast die Hälfte mehr als der Mann oder die Frau, die den Karren per Muskelkraft die Berge hochschieben muss. Diese Motorschubkarren lohnen sich durchaus auch als langfristige Investition im Privatgarten.

Außerdem gibt es Transporter, die statt auf Raupen auf besonders breite Reifen und häufig auch mehr als nur 2 Achsen setzen: Diese Bereifung verteilt den Bodendruck sehr stark und mit sechs oder mehr Rädern geht es über Stock und Stein. Auf der hinteren Ladefläche kann alles transportiert werden und auch Varianten mit Elektromotor werden für all jene angeboten, die Lärm vermeiden müssen, etwa auf Golfplätzen.

Nicht vergessen werden dürfen Gartentraktoren, die in vielen Privatgärten eingesetzt werden: Für Kompakttraktoren gibt es regelmäßig Anhänger. Aber auch viele größere Rasentraktoren bieten einen Anhänger als Option und damit einen zusätzlichen Einsatzzweck neben der Rasenpflege und dem Winterdienst.

Eine interessante Alternative zum Raupentransporter, der von seiner Natur her ein reines Transportgerät ist, sind natürlich Einachser: Sie bieten als Multifunktionseinheiten umfangreiche Möglichkeiten, ihre Motorkraft im Garten zur Geltung zu bringen. Und dazu gehört natürlich die Variante, mit einem Anhänger Transportfunktionen zu übernehmen.


Siehe auch:
- Gartentraktoren: Kompakttraktoren, Rasentraktoren
- Einachser: Die Werkzeuge der Arbeitspferde
- //Gartentechnik.com: findet Ihren Fachhändler vor Ort
- Gebrauchte Raupentransporter
- News rund um Raupentransporter
- Hersteller und Importeure von Erdbohrern

 
» Wussten Sie eigentlich, dass Sie die Gartentechnik.de/News auch als kostenlosen wöchentlichen Gartennewsletter in Ihre Mailbox oder als kostenlosen fortlaufenden Gartenfeed für Ihren Webfeedreader abonnieren können? Darüber hinaus finden Sie uns auf Facebook und Twitter. Probieren Sie es doch einfach einmal aus, denn abbestellen können Sie das kostenlose Abonnement jederzeit! Wir informieren Sie regelmäßig über Gartenevents und geben saisonal passende Tipps und Infos rund um Garten und Pflanzen.

 
Mehr zum Thema: Allzwecktransporter, Gartentechnik, Kommunaltechnik

 
« Vorherige News: Honda EU 30i: neuer mobiler Inverterstromerzeuger [08/09/2009]

Mit dem EU Honda 30i feiert das neueste Mitglied der mobilen Honda Inverterstromerzeuger seine Deutschlandpremiere auf dem diesjährigen Caravan Salon in Düsseldorf: Messebesucher hatten die Möglichkeit, den neuen kompakten Stromerzeuger schon vor seinem Verkaufsstart im Oktober zu erleben. ...mehr

 
» Nächste News: BuGa Schwerin: Große Floristenschau [09/09/2009]

Vom 18. bis 25. September 2009 ist die Blumenhalle der BuGa Schwerin fest in der Hand von Floristen: In der Ausstellung 'Von der Kunst mit den Blumen' zeigen 15 Floristen und floristische Teams ihr Können in der Gestaltung mit Schnittblumen. Auch diese 18. Hallenschau steht ganz im Zeichen des gärtnerischen Wettbewerbs: Beim großen Floristenwettbewerb, organisiert vom Fachverband deutscher Floristen [FDF] in Zusammenarbeit mit der Buga Schwerin, müssen sich die Teilnehmer verschiedenen Aufgaben stellen. ...mehr

Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de

 GARTENTECHNIK.DE » News » Raupentransporter

 NACH OBEN 

Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Gartentechnik.com - Wir finden Ihren Gartentechnik-Profi
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de

NEWS

Gartentechnik.de | Garten, Pflanzen, Technik, Termine | Gartentipps, Pflanzentipps
Gartenbücher, Gartengestaltung | Gartentechnik: Rasenmäher, demopark, Kommunaltechnik, gafa | Kiva
Gartentechnik.de/News [ISSN 1618-4343] bietet Aktuelles und Hintergründe rund um den Garten, Pflanzen und die Grüne Branche. | Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen Newsletter durch einfaches Senden einer leeren eMail an: Gartennews@Gartentechnik.de oder abonnieren Sie unseren ebenfalls kostenlosen Gartenfeed [RSS/XML]. Selbstverständlich können Sie sämtliche News auch auf Twitter, Facebook und Google+ folgen.

TECHNIK

RASENpflege: Rasen mähen, düngen, beregnen, Alter Rasen, Rasenneuanlage
Gartentraktoren, Mähsysteme: Aufsitzmäher, Frontmäher, Geländemäher, Kleintraktoren, Nullwendekreismäher, Rasentraktoren
Rasenmäher, Service: Akkumäher, Benzinrasenmäher, Elektromäher, Luftkissenmäher, Mähroboter, Mulchmäher, Profimäher, Spindelmäher, Wiesenmäher
Motorsensen: Freischneider, Rasentrimmer | Schutzkleidung, Sicherheitsaspekte
Vertikutierer: Vertikutieren, Aerifizierer, Vertikutieren und Aerifizieren gegen Moose im Rasen
Garten, Pflanzen, Gartentechnik.de
HOLZ machen: Bäume fällen, Entasten, Brennholz machen
Motorsägen: Hochentaster, Top Handle Sägen | Holzspalter, Wippkreissägen
Heckenscheren: Stabheckenscheren, Heckenschnitt
Garten, Pflanzen, Gartentechnik.de
GARTENarbeit: Gartenhäcklser, Hochdruckreiniger, Laubbläser, Laubsauger, fahrbar
Einachser, Werkzeuge: Kehrmaschinen, Motorhacken, Schneefräsen, Winterdienstgeräte | Erdbohrer
ATVs: Quads, Raupentransporter | Gartenpumpen, Spritzgeräte, Sprühgeräte | Stromerzeuger | Trennschleifer

VERZEICHNIS

Garten [Gartengestaltung, Offene Gärten...], Pflanzen [Bonsai, Orchideen, Rosen...], Wirtschaft vor Ort | Neue und beliebte Links

GARTENKALENDER
Januar, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November, Dezember

PARTNER

Gebrauchte. & Mieten.Gartentechnik.com, Gartensuchmaschine.de, Gardora.at | Bayern-online.de

KONTAKT

eicker. Wir sprechen Online. | Impressum, Datenschutz | Redaktion@Gartentechnik.de | © 1998-2022, all rights reserved.

Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de