Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Wirtschaft - Zur Startseite von: Gartentechnik.de ... Die grünen Seiten im Web.
 

 Gartentechnik.de | Garten, Pflanzen, Technik, Termine 

 Gartentechnik.de/News 

Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Gartentechnik.de/News | Garten, Pflanzen, Wirtschaft: Grüne News, Newsletter, Webfeed
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de

 NEWS » ATVs und Quads

 Newsletter, Gartenfeeds | Twitter, Facebook, Google+ 

Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de

ATVs und Quads

Spaß oder Arbeit? Das ist eine spannende Frage, wenn man sich mit dem Thema ATVs und Quads beschäftigt: In jedem Fall lässt sie sich mit einem klaren "Sowohl-als-auch" beantworten. ATVs und Quads bezeichnen ursprünglich drei- und heute primär vierrädrige Gefährte mit Verbrennungsmotoren, die dem Besitzer viel Spaß auf der Straße, aber auch im Wald und in der freien Landschaft bieten. In der Regel besitzt jeder mit dem Führerschein der Klasse 3 [alt] oder B [neu] die Lizenz, die urig anzuschauenden Dinger zu bewegen. Seit Januar 2005 dürfen sich sogar 16jährige unter bestimmten Voraussetzungen in die Sättel schwingen.

 
Mehr zum Thema: ATVs und Quads, Gartentechnik, Kommunaltechnik

Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de

 NEWS...

 Redaktion@Gartentechnik.de 

Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Fast wie neu: gebrauchte Gartentechnik geprüft vom Profi aus Ihrer Region!
Gartentechnik.de

16/07/2005 [#] Der Gartennewsletter: Die Gartenwoche im Überblick.

Info: //Gartentechnik.com findet Ihren Fachhändler vor Ort und listet gebrauchte ATVs und Quads - auch zum Mieten. Gartentechnik.de listet Hersteller und Importeure und liefert News rund um ATVs und Quads.


ATV ist die Abkürzung für All Terrain Vehicle, also ein Fahrzeug für alle Gelände. Ein Quad [von lat. quatuor, vier] ist ein vierrädriges Kraftfahrzeug mit Sitzbank, das häufig eher für den Spaßbereich angeboten wird. Eine saubere Trennung der Begriffe ist allerdings kaum noch möglich. Durch einen Allradantrieb wird das ATV geländegängig. Trikes sind Fahrzeuge mit einer einspurigen Achse vorne und einer mehrspurigen Achse hinten. Sie werden ausschließlich auf der Straße eingesetzt und werden deshalb hier nur erwähnt.

Nach den Statistikzahlen für die Straßenzulassungen kann der relativ junge Bereich ATVs und Quads den derzeit größten und stärksten Zuwachs verzeichnen: Laut den neuesten Erhebungen [Ende des Jahres 2004] legten die Verkaufszahlen im letzten Jahr von 18.ooo auf 30.ooo Stück zu. Tendenz weiter stark steigend. Dabei wächst der Bereich der Geräte, die Just-For-Fun eingesetzt werden überproportional, der für professionelle Anwendungen in der Forst- oder Landwirtschaft dagegen nur langsam.

Aufgebaut werden vor allem Motoren für Motorräder ab 5o ccm Hubraum und 5 PS Leistung bis zu über 65o ccm Hubraum und mehr als 5o PS Leistung. Dazu kommen noch für Sportzwecke getunte Spezialversionen, die mit noch mehr Leistung aufwarten. Damit wird bereits klar, dass auch die Anschaffungskosten in einem breiten Band liegen müssen.

Übrigens werden alle Quads ab Werk ohne Straßenzulassung geliefert: Die entsprechenden Nachrüstungen für die Straßenzulassung wie Tachometer, Rückspiegel, Blinker oder Scheinwerfer müssen vom Fachhändler nachträglich eingebaut werden. Die Arbeiten dazu werden nach Aufwand berechnet. Der TÜV verlangt auf jeden Fall eine Einzelzulassung für jeden solchen fahrbaren Untersatz, der auf öffentlichen Straßen bewegt werden will. Der entscheidet im Übrigen auch darüber, ob noch ein Sozius mitfahren darf. Leider gibt es hier keine einheitlichen Regelungen.


Zulassung und Fahrerlaubnis
Wer ATVs oder Quads zum Fahren auf der Straße zulassen will, hat dazu vier Möglichkeiten: als offener Pkw, als vierrädriges Kraftfahrzeug zur Personenbeförderung, als landwirtschaftliches Nutzfahrzeug oder als Zugmaschine.

Wer ATVs oder Quads auf öffentlichen Straßen fahren will, benötigt eine Fahrerlaubnis der Klasse 3 [alt] oder der Klasse B [neu]. Eine Fahrerlaubnis für Kleinkrafträder, Leichtkrafträder oder Krafträder ist nicht ausreichend, da diese lediglich zum Führen von zweirädrigen Kraftfahrzeugen berechtigen. Nur für den Fall, dass das Quad als "Zugmaschine" zugelassen ist und für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke benutzt wird, ist die Fahrerlaubnis der Klasse 5 [alt] oder Klasse L [neu] ausreichend.

Für einen enormen Boom bei den Absatzzahlen sorgt die Tatsache, dass seit dem 01. Januar 2005 auch 16jährige die Maschinen fahren dürfen: Die Vorraussetzungen dazu werden durch den Führerschein Klasse S gelegt, der für einen Hubraum bis 49 ccm und eine Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h eingerichtet ist.


Helm und Gurt: ja oder nein?
In diesem Zusammenhang ist auch die Frage nach Sicherheitsgurten und Helmtragepflicht interessant: Dem Aufbau nach sind ATV und Quad dem Kraftrad sehr ähnlich. Je nach Art ihrer Zulassung existiert eine Ausnahmegenehmigung bezogen auf die Ausrüstung mit Sicherheitsgurten. Dafür muss der Fahrer aber einen Helm tragen. Diese Tragepflicht ergibt sich aus den Fahrzeugpapieren. Aber noch ist diese Helmpflicht nicht bei allen Geräten verbindlich. Aus Reihen der Anwender kommt aber immer mehr der sehr ernst gemeinte Hinweis, beim Fahren unbedingt etwas für den eigenen Schutz zu tun. Diese Bestrebungen sind unbedingt zu unterstützen!

Beim Trike ist die Benutzung eines Helms oder Sicherheitsgurtes von der Aufbauart des Fahrzeugs abhängig: Gleicht der Aufbau dem eines Kraftrades wird für die Sicherheitsgurte eine Ausnahmegenehmigung erteilt, das Helmtragen wird dann Pflicht. Entspricht der Aufbau dem eines Personenkraftwagens, sind entsprechende Sitze und Sicherheitsgurte erforderlich. Ferner sind für Fahrer und Beifahrer ausreichend große Trittbretter oder Fußrasten anzubringen. In einem solchen Fahrzeug müssen nur die Sicherheitsgurte angelegt werden. Das zusätzliche Tragen eines Schutzhelmes ist jedoch nicht verboten.

Auch bei den zulässigen Höchstgeschwindigkeiten gibt es Unterschiede: So werden einige als Zugmaschine zugelassene ATVs auf 59 km/h gedrosselt. Quads können aber auch bis zu 112 km/h eingetragen werden. Sogar noch höhere Geschwindigkeiten sind für stärkere Quads kein Problem. Bei eingetragenen Geschwindigkeiten ab 6o km/h sind sogar Autobahnfahrten möglich.


Steuern und Versicherung
Bei der Frage nach den Kosten für Steuern und Versicherungen ist ebenfalls keine einheitliche Aussage möglich: Die Besteuerung ist von der Art der Zulassung [Pkw, Zugmaschine] abhängig. Bei der Zulassung als Pkw wird z.B. ein Steuersatz von derzeit 25 Euro pro angefangene 1oo ccm erhoben. Manche Quads werden auch schon wie ein Mofa behandelt. Dann müssen sie nur ein Versicherungskennzeichen haben und die Steuerpflicht entfällt.

Die Kosten für die Versicherung sind abhängig vom Umfang [Haftpflicht und Teilkasko], der Einstufung der Schadenfreiheitsklasse und auch davon, ob das Quad beispielsweise als Motorrad oder als Pkw angesehen wird. Hier lohnt sich also vor dem Kauf das Einholen einer verbindlichen Zusage der entsprechenden Stellen, um nachher keine bösen Überraschungen zu erleben.


Herkunft von ATVs und Quads
"Erfinder" der drei- und vierrädrigen ATVs und Quads waren die Japaner: Sie wollten beispielsweise Arbeitserleichterung für Farmer und Arbeiten in der freien Landschaft bringen. Der professionelle Ansatz stand eindeutig im Vordergrund. Auch als die ersten Geräte nach Deutschland kamen, dachte noch niemand an den Freizeitbereich. Aber schon bald erhoben die ersten Händler die Forderung, Straßenzulassungen anbieten zu können. Zum Teil wehrten sich die Hersteller vehement dagegen. Und nur langsam setzte sich die Erkenntnis durch, dass eine Straßenzulassung das Geschäft beleben könnte.

Erst mit den vor einigen Jahren auf den Markt drängenden asiatischen Anbietern änderte sich die Situation: Sie setzten von Anfang an ausschließlich auf den privaten Nutzer, der ATVs oder Quads vor allem in der Freizeit nutzt. Die asiatischen Anbieter sind auch heute für den rasanten Erfolg im privaten Sektor verantwortlich: Vor allem durch ihr hohes Innovationstempo in Verbindung mit vielen Modellen, die sowohl in der Breite als auch in der Tiefe immer wieder erstaunen, bestimmen sie heute den Freizeitmarkt. Zudem verlegen sie die Preiseinstiegsklassen stetig weiter nach unten, so dass immer mehr Käuferschichten angesprochen werden. Das führt ganz automatisch zu harten Preiskämpfen und starkem Preisverfall.

Gleichzeitig ist ein dichteres Netz von Verkaufs- und Servicestellen entstanden, so dass jeder Besitzer von ATVs oder Quads auch in seiner näheren Umgebung darauf zurückgreifen kann. Was sich aber unterscheidet ist die Leistungsfähigkeit der Werkstätten. Neben der gut vorbereiteten Auswahl des ATV oder Quad gehört deshalb eine gute und schnelle Servicestelle zur richtigen Vorbereitung vor dem Kauf.


Der Profibereich
Ein kurzer Blick soll hier auch auf den professionellen Einsatzbereich von ATV und Quad geworfen werden: Dieser Bereich entwickelt sich langsam, aber stetig. Wer hier von Herstellerseite bestehen will, muss dem Profi etwas bieten, vor allem Zuverlässigkeit, Robustheit und möglichst viele Einsatzmöglichkeiten. Deshalb lässt sich auch besonders viel Bewegung im Markt für Zusatzgeräte konstatieren. Die Liste der Zusatzgeräte ist lang geworden. Hier nur ein Auszug, ohne Anspruch auf Vollständigkeit: Anhänger, Schneepflug, Seilwinde, Düngerstreuer, Mulcher, Umbausatz zum Antrieb mit Gummiraupen, Rasen- und Schlegelmäher, Spritzgeräte, elektrische Streuer und vieles andere mehr.

Dazu kommt der große Bereich Bekleidung, der jeden, manchmal auch noch so exotischen, Sonderwunsch erfüllt. Für Werkstätten oder sehr ambitionierte Heimbastler stehen Hebebühnen oder spezielle Werkzeuge zur Verfügung, ebenso zur Reinigung oder Wartung die entsprechenden Pflegesprays oder Schmierstoffe und Öle. Die Auswahl der möglichen Reifen ist fast unübersichtlich. Hier sei noch auf einen Punkt hingewiesen: Manche Importmaschinen laufen auf Pneus, die in Deutschland gar nicht zugelassen sind. Für die Straßenzulassung muss dann umgerüstet werden, was zusätzliche Kosten verursachen kann.


Motorisierte Go-Karts und Events
Bei den Recherchen zu diesem Beitrag stießen wir noch auf motorisierte Go-Karts: Das sind Vierradfahrzeuge in offener Bauweise und mit Überrollbügel. Mit der Straßenzulassung können diese Maschinen auf allen öffentlichen Wegen bewegt werden, wobei das Gelände den Fahrzeugen und ihren Fahrern natürlich viel lieber ist.

Inzwischen hat sich eine feste Szene für ATV- und Quad-Veranstaltungen etabliert: Dazu gehören Deutsche Meisterschaften und Internationale Rallyes ebenso wie spezielle Touren mit entsprechend ausgerüsteten Maschinen auf allen Erdteilen dieser Welt. National gibt es ein reges Vereinsleben, das alle Bevölkerungs- und Einkommensschichten gleichermaßen integriert.

Und noch einen ganz wichtigen Nebeneffekt bieten ATVs und Quads: Viele gehbehinderte oder querschnittgelähmte Menschen eröffnen sich mit den Maschinen ganz neue Wirkungsradien und Erlebniswelten.


Siehe auch:
- //Gartentechnik.com: findet Ihren Fachhändler vor Ort
- Gebrauchte ATVs und Quads
- News rund um ATVs und Quads
- Hersteller und Importeure von ATVs und Quads

 
» Wussten Sie eigentlich, dass Sie die Gartentechnik.de/News auch als kostenlosen wöchentlichen Gartennewsletter in Ihre Mailbox oder als kostenlosen fortlaufenden Gartenfeed für Ihren Webfeedreader abonnieren können? Darüber hinaus finden Sie uns auf Facebook und Twitter. Probieren Sie es doch einfach einmal aus, denn abbestellen können Sie das kostenlose Abonnement jederzeit! Wir informieren Sie regelmäßig über Gartenevents und geben saisonal passende Tipps und Infos rund um Garten und Pflanzen.

 
Mehr zum Thema: ATVs und Quads, Gartentechnik, Kommunaltechnik

 
« Vorherige News: Die neue Lust an Schrebergärten [15/07/2005]

Wer hätte das vor einigen Jahren gedacht: Die Schrebergärten sind zurück! Bis vor kurzem wurde dem typischen Schrebergarten noch ein etwas altbackenes Image zugeschrieben und man dachte eher an Vereinsregeln und Nutzerordnungen denn an unbeschwerte Entspannung im eigenen Grün. Heutzutage entdecken jedoch immer mehr junge Menschen die Vorzüge eines Schrebergartens: Als stolze Besitzer von Gartenhäuschen, Hecken, Beeten, Rasen und Co. verbringen sie ihre Freizeit vor den Toren der Stadt, mit Sack und Pack, Kind, Hund, Freunden oder ganz allein. Ob das nun spießig ist oder nicht: Gärtnern in der Kolonne ist Kult! ...mehr

 
» Nächste News: Erdbeeren: jetzt ist Erdbeerpflanzzeit! [17/07/2005]

Neben den klassischen einmal tragenden Sorten wie Polka, Senga-Sengana, Honeoye und anderen gibt es noch eine Vielzahl von Spezialitäten, die für den Garten interessant sind, hebt die Gartenakademie Rheinland-Pfalz hervor: Sie bereichern das Angebot und vor allem die Erntezeit. Die beste Pflanzzeit für Erdbeeren ist von Mitte Juli bis Mitte August. Als Pflanzgut verwendet man zugekaufte Grünpflanzen, Topfpflanzen oder selbst gewonnene Ableger. Die Pflanzabstände betragen 6o bis 8o cm und in der Reihe 3o bis 35 cm. Das ergibt einen Pflanzenbedarf von etwa 3oo Pflanzen pro 1oo qm. ...mehr

Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de

 GARTENTECHNIK.DE » News » ATVs und Quads

 NACH OBEN 

Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Gartentechnik.com - Wir finden Ihren Gartentechnik-Profi
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de

NEWS

Gartentechnik.de | Garten, Pflanzen, Technik, Termine | Gartentipps, Pflanzentipps
Gartenbücher, Gartengestaltung | Gartentechnik: Rasenmäher, demopark, Kommunaltechnik, gafa | Kiva
Gartentechnik.de/News [ISSN 1618-4343] bietet Aktuelles und Hintergründe rund um den Garten, Pflanzen und die Grüne Branche. | Abonnieren Sie unseren kostenlosen, wöchentlichen Newsletter durch einfaches Senden einer leeren eMail an: Gartennews@Gartentechnik.de oder abonnieren Sie unseren ebenfalls kostenlosen Gartenfeed [RSS/XML]. Selbstverständlich können Sie sämtliche News auch auf Twitter, Facebook und Google+ folgen.

TECHNIK

RASENpflege: Rasen mähen, düngen, beregnen, Alter Rasen, Rasenneuanlage
Gartentraktoren, Mähsysteme: Aufsitzmäher, Frontmäher, Geländemäher, Kleintraktoren, Nullwendekreismäher, Rasentraktoren
Rasenmäher, Service: Akkumäher, Benzinrasenmäher, Elektromäher, Luftkissenmäher, Mähroboter, Mulchmäher, Profimäher, Spindelmäher, Wiesenmäher
Motorsensen: Freischneider, Rasentrimmer | Schutzkleidung, Sicherheitsaspekte
Vertikutierer: Vertikutieren, Aerifizierer, Vertikutieren und Aerifizieren gegen Moose im Rasen
Garten, Pflanzen, Gartentechnik.de
HOLZ machen: Bäume fällen, Entasten, Brennholz machen
Motorsägen: Hochentaster, Top Handle Sägen | Holzspalter, Wippkreissägen
Heckenscheren: Stabheckenscheren, Heckenschnitt
Garten, Pflanzen, Gartentechnik.de
GARTENarbeit: Gartenhäcklser, Hochdruckreiniger, Laubbläser, Laubsauger, fahrbar
Einachser, Werkzeuge: Kehrmaschinen, Motorhacken, Schneefräsen, Winterdienstgeräte | Erdbohrer
ATVs: Quads, Raupentransporter | Gartenpumpen, Spritzgeräte, Sprühgeräte | Stromerzeuger | Trennschleifer

VERZEICHNIS

Garten [Gartengestaltung, Offene Gärten...], Pflanzen [Bonsai, Orchideen, Rosen...], Wirtschaft vor Ort | Neue und beliebte Links

GARTENKALENDER
Januar, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November, Dezember

PARTNER

Gebrauchte. & Mieten.Gartentechnik.com, Gartensuchmaschine.de, Gardora.at | Bayern-online.de

KONTAKT

eicker. Wir sprechen Online. | Impressum, Datenschutz | Redaktion@Gartentechnik.de | © 1998-2022, all rights reserved.

Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Gartentechnik.de
Garten, Pflanzen, Wirtschaft | Gartentechnik.de